Ekkelins Knecht

Ritterspiele

Ende des 14. Jahrhunderts neigt sich das glorreiche Zeitalter der Ritter dem Ende entgegen. Das alles kann Konrad nicht schrecken, der eine Stelle als Ross­knecht im Gefolge des fränkischen Ritters Ekkelin Geyling findet und davon träumt, später selbst einmal ein tapferer Ritter zu werden. Nach einer missglückten Intrige wird Ekkelin enteignet und daraufhin frustriert zum Raubritter. Als er auf einem seiner Beutezüge in einen Hinterhalt gerät, ist es Konrad vorbehalten, nach dem Tod seines Herrn, in der Rüstung und mit den Waffen Ekkelins für die Wiederherstellung von dessen Rittereh­re zu kämpfen. Doch die Zeit der edlen Kämpfer ist vorbei, das muss auch Konrad erfahren. Reinhard Kungel gelingt es, ein atmosphärisch dichtes Bild jener Jahre zu zeichnen, als die mittelalterliche Land-Gesellschaft langsam der städtischen Neuzeit zu weichen beginnt.

Deutschland 2008, 108 min

Regie: Reinhard Kungel

Schauspieler: Peter Klewitz, Yvonne Brosch, Katrin Klewitz, Philipp J. Sprongl, Johannes Ernst

Termin(e): 18. September 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Schmetterling und Taucherglocke

Gefangen im Körper

Als Jean-Dominique Bauby erwacht, realisiert er erst nach und nach, dass er einen Gehirnschlag erlitten hat. Ein Schock für den vitalen 42-jährigen Elle-Chefredakteur. Er kann fortan nur noch das linke Auge bewegen. Mit dem Blinzeln dieses Auges diktiert er seine Memoiren und lässt darin nicht nur sein Leben Revue passieren sondern auch ganze Gedanken- und Erfahrungswelten entstehen. Der New Yorker Künstler Julian Schnabel schuf mit der Verfilmung der Memoiren des am Locked-In-Syndrom erkrankten Jean-Dominique Bauby ein unvergessliches und erhebendes emotionales Erlebnis, eine Hymne an die Liebe, betrachtet aus der Perspektive eines einzigen Augenaufschlags.

Frankreich/USA 2007, 112 min

Regie: Ho-jeong Yu

Schauspieler: Julian Schnabel, Mathieu Amalric, Emmanuelle Seigner, Marie-Josée Croze, Anne Consigny

Termin(e): 17. Juli 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

I’m a Cyborg, but that’s OK

Plug me in

Ein Cyborg ist die Verschmelzung von Mensch und Maschine. Young-gun denkt, dass sie zu solchen Mischwesen zählt. Als es bei einem Energieladevorgang zum Unfall kommt, wird sie in eine Nervenklinik gebracht, wo sie Il-sun kennenlernt. Er ist ein äußerst begabter Dieb, der auch Charakterzüge anderer Leute stehlen kann. Auch wenn sich das für einen Cyborg nicht gehört, entwickelt Young-gun Gefühle für Il-sun. Ihre exzentrisch-zarte Romanze ist in Gefahr, als Young-gun wegen Unterernährung zu sterben droht… Ohne Respekt für Normen und gängige Logik galoppiert das Märchen von zwei vereinsamten Seelen samt seiner Absurdität und Spleenigkeit auf den Zuschauer zu.

Südkorea 2006, 105 min OmU

Regie: Ahuva Keren

Schauspieler: Chan-wook Park Su-jeong Lim Rain Hie-jin Choi Byeong-ok Kim Yong-nyeo Lee Dal-su Oh

Termin(e): 03. Juli 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Die Band von Nebenan

Zwischenkuturelles in der Wüste

Vor nicht allzu langer Zeit reiste ein ägyptisches Polizeiorchester nach Israel, um bei der Eröffnung eines arabischen Kulturzentrums zu spielen. Als die blau uniformierten Musiker am Flughafen ankommen, werden sie nicht abgeholt. Vollkommen verloren stranden sie und ihr Chef Tewfik in einem kleinen staubigen Wüstenort. Nur bei der Imbiss-Wirtin Dina finden sie Unterschlupf für eine überaus bewegte Nacht. Ein Roadmovie voller Witz und Hoffnung, Ausweglosigkeit und Sehnsüchte, Menschlichkeit und Poesie, genial, surreal, rührend und melancholisch. Für viele der schönste Film des letzten Jahres.

Israel 2007, 85 min OmU

Regie: Gunnar Melchers

Schauspieler: Eran Kolirini, Ronit Elkabetz, Sasson Gabai, Uri Gavriel, Imad Jabarin

Termin(e): 19. Juni 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Für den unbekannten Hund

Actiondrama um Schuld und Sühne

Bastian, gerade zwanzig, hat einen Menschen getötet, ohne Grund, ohne Reue. Die Erpressung eines Zeugen zwingt Bastian zur Flucht. Er trifft auf eine Gruppe von Handwerksgesellen, die drei Jahre auf der Walz unterwegs sind. Bastian wittert seine Chance und schließt sich ihnen auf Probe an. Als er erfährt, wer sein Opfer war, wird die verdrängte Tat zum Wendepunkt seines Lebens. Virtuos spielen die Redings mit Farben und Montage, kreieren einen zugleich märchenhaften wie realistischen Filmstil, um die Entwicklung der Charaktere in einem glaubwürdigen Tempo zu erzählen.

Deutschland 2007, 107 min

Regie: Ben Reding, Dominik Reding

Schauspieler: Lukas Seltner, Ferris M.C., Zarah Löwenthal

Termin(e): 05. Juni 2008, 20:00

Comrades in Dreams

Leinwandfieber

Sie leben tausende Kilometer von einander entfernt und verfolgen doch den gleichen Traum. Wir treffen auf Menschen, die das Kino zu ihrem Lebensinhalt gemacht haben. Da ist zum einen Han Jong Sil, die Nordkoreanerin mit ihrem hinreißenden Lächeln. Sie genießt das Leben und ist doch zwischen Propaganda, eigenen Träumen und Erneerträgen gefangen. Mit ihren Filmen will sie das Leben der Menschen verbessern. Verletzlich, einsam und von Sehnsucht erfüllt, leuchtet sie wie ein Komet im Meer des Gleichseins. Auch Penny Tefertiller, aus Wyoming, USA hat ihr Leben in den Dienst der Kommune gestellt. Sie hat sich vorgenommen, den Jugendlichen und den Einsamen, einen Haltepunkt zu geben. Sie lebt ebenso missionarisch ihren Traum vom Kino wie Han Jong Sil in Nordkorea, mit selbstloser Leidenschaft und Güte.

Deutschland 2006, 100 min

Regie: Uli Gaulke

Schauspieler: Lasanne Badiel, Yong-Sil Han, Anup Jagdale, Penny Tefertiller

Termin(e): 22. Mai 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund