Grüsse aus Fukushima

GRÜSSE AUS FUKUSHIMA

Egal woher wir kommen. Wir können einander helfen

03. November 2016, 20:00

Trailer zum Film

Deutschland 2016, 108 min, FSK: 12

R: Doris Dörrie D: Rosalie Thomass, Moshe Cohen, Kaori Momoi u.a.

Auf der Flucht vor ihren zerplatzten Lebensträumen reist die junge Deutsche Marie nach Fukushima. Als Clown will sie den restlichen Bewohnern, die immer noch in Notunterkünften wohnen, ein wenig Freude bringen. Eine Aufgabe, für die Marie überhaupt nicht geeignet ist. Doch bevor Sie erneut davon läuft, beschließt sie, bei der störrischen alten Satomi zu bleiben, der letzten Geisha Fukushimas, die ihr völlig zerstörtes Haus in der Sperrzone wieder aufbauen will. Zwei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, die beide – jede auf ihre Art- in der Vergangenheit gefangen sind und lernen müssen, sich von ihren Schuldgefühlen und der Last ihrer Erinnerungen zu befreien. Fünf Jahre nach dem Erdbeben ist Regisseurin Doris Dörrie ins Katastrophengebiet gereist. Mit ruhigen Schwarz-Weiß-Aufnahmen und bedrückenden Bildern der Katastrophenlandschaft, nur noch von den Geistern der Toten bevölkert, gelingt ihr eine stimmige Verbindung klassischer japanischer und der eigenen Bildsprache.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Hello, I Am David! Eine Reise mit David Helfgott

helfgott_1

Genie und Wahnsinn am Klavier

13. Oktober 2016, 20:00

Trailer zum Film

Deutschland 2015, 100 min, FSK: o.A.

R: Cosima Lange

David Helfgott ist einer der außergewöhnlichsten Pianisten unserer Zeit: Als Wunderkind gefeiert, Meisterschüler am Royal College of Music in London, mit 23 ein triumphaler Auftritt in der Royal Albert Hall, verbringt er nach einem Nervenzusammenbruch viele Jahre in psychiatrischen Kliniken. Der Umschwung kommt, als David Helfgott 1984 Gillian kennenlernt, seine große Liebe und spätere Ehefrau. Mit Gillians Hilfe kehrt er ins Leben zurück – und findet das wieder, worum er so lange gekämpft hat: seine „innere Musik“. 1986 gelingt ihm die gefeierte Rückkehr in die Konzertsäle. Regisseurin Cosima Lange begleitet ihn und seine Frau Gillian auf Europatour mit den Stuttgarter Symphonikern und sagt: „Ich durfte einen Menschen kennenlernen, der verletzbar und naiv wie ein Kind wirkt, der die Intelligenz und das Klavierspiel eines Genies besitzt und die Exzentrik eines Wahnsinnigen.“ Wir erleben David Helfgott in all seiner ansteckenden Emotionalität, Tiefe, Leidenschaft und Impulsivität.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

A Perfect Day

Film/ A Perfect Day

Hilfe, die Helfer kommen!

6. Oktober 2016, 20:00

Trailer zum Film

Spanien 2015, 106 min, FSK: 12

R: Fernando León de Aranoa, D: Benicio Del Toro, Tim Robbins, Olga Kurylenko, Mélanie Thierry u.a.

Irgendwo auf dem Balkan im Jahre 1995 siedelt Fernando León de Aranoa seine schwarze Komödie an. Der Krieg ist zwar offiziell zu Ende, aber Frieden noch nicht in Sicht. Im Zentrum steht eine Gruppe humanitärer Helfer, die zu einem Brunnen gerufen werden, in dem die Leiche eines Mannes schwimmt – ein bewährtes Mittel, um die Wasserversorgung des Gegners zu verseuchen. Der Tote muss innerhalb von 24 Stunden geborgen werden. Allein es fehlt ein Seil, um den Körper herauszuziehen. Und so machen sich der erfahrene Einsatzleiter Mambrú und sein Team auf, um es zu besorgen. Auf einer Buchvorlage der Ärzte-ohne-Grenzen-Aktivistin Paula Farias beruhend verliert sich der eindringliche Antikriegsfilm trotz hoher Pointendichte weder in Veralberung noch in Zynismus. Auf Momente, die vom Schrecken des Kriegs beherrscht sind, folgen Szenen, in denen Humor zur einzig wirksamen Waffe gegen die herrschenden Verhältnisse wird.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Mustang

Film/ Mustang

Vergitterte Unschuld

22. September 2016, 20:00

Trailer zum Film

Deutschland, Frankreich, Türkei 2015, 97 min, FSK: 12

R: D: Ilayda Akdoğan, Tuğba Sunguroğlu, Doğa Zeynep Doğuşlu, Elit Işcan, Günes Sensoy u.a.

Ein türkisches Dorf, weit entfern von Istanbul: Die fünf Schwestern Sonay, Selma, Nur, Ece und Lale laufen ausgelassen herumalbernd am Strand nach Hause. Jungs begleiten sie. Ihr als schamlos wahrgenommenes Verhalten hat dramatische Folgen: Telefone und Computer werden verboten, die Mauern um das Haus immer höher. Spätestens, als ein Mädchen nach dem anderen verheiratet werden soll, hält die Realität mit aller Brutalität Einzug. Doch die Fünf – von großem Freiheitsdrang erfüllt – beginnen, sich gegen die ihnen auferlegten Grenzen aufzulehnen. Einfühlsam und kraftvoll zugleich setzt die junge Regisseurin Deniz Gamze Ergüven die unzähmbare Lebenslust der Mädchen in Szene, die sich in einer von Männern und alten Frauen geprägten Gesellschaft ihr Recht auf Selbstbestimmung erkämpfen. Mit lichtdurchfluteten Bildern setzt der Film der Brutalität zarte Sinnlichkeit und jugendliches Aufbegehren entgegen, die tief berühren und mit Hoffnung erfüllen.

Termin: 22. September 2016, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Macbeth

Macbeth

Seid blutig, kühn und fest

08. September 2016, 20:00

Trailer zum Film

Frankreich, USA, Großbritannien 2015, 113 min, FSK: 12

R: Justin Kurzel D: Marion Cotillard, David Thewlis, Michael Fassbender u.a.

Schottland im Mittelalter. Nach einer siegreichen Schlacht beginnt der unaufhaltsame Aufstieg des machthungrigen Heerführers Macbeth. Verführt von einer mysteriösen Prophezeiung dreier Hexen und angetrieben von seiner ehrgeizigen Frau ermordet Macbeth seinen König Duncan, um selbst den Thron von Schottland zu besteigen. Doch je brutaler seine Schreckensherrschaft wird, desto mehr plagen Macbeth und seine Frau die Dämonen ihrer Schuld. Als sich Duncans Sohn Malcolm mit Macbeths größtem Widersacher Macduff verbündet und eine Armee gegen den Tyrannen versammelt, wendet sich das Blatt. Der Königsmörder und seine machtgierige Frau: Kaum ein Werk fasziniert seit Jahrhunderten so wie Shakespeares Tragödie vom Aufstieg und Fall Macbeths. Justin Kurzels Macbeth ist eine perfekte Symbiose aus Theater und Kino, ein elektrisierendes Aufeinanderprallen von großer Schauspielkunst und einer gewaltigen Bilderflut.

Termin: 08. September 2016, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Kleine wahre Lügen

kleinewahre_1

Freundschaft auf die Probe gestellt

20. August 2016, 20:00

Trailer zum Film

Als Sommer Open Air in Kooperation mit Insel e.V. zeigen wir Kleine wahre Lügen.

Frankreich 2010, 154 min, FSK: 12

R: Guillaume Canet D: François Cluzet, Marion Cotillard, Benoît Magimel, Jean Dujardin u.a.

Eine eingeschworene Clique fährt wie jedes Jahr in das Ferienhaus von Max am Cap Ferret. Sie sind Freunde, die sich zwar gut kennen, aber doch alle ihre kleinen Geheimnisse haben: Familienvater Vincent, der erst kürzlich erkannte, das Max für ihn mehr ist als nur ein Freund; Marie, die vor einem penetranten Verehrer flüchtet. Oder Max‘ Ehefrau Vero, die sich für alle verantwortlich fühlt. Dass sie Freund Ludo  auf der Intensivstation in Paris zurücklassen, ist spürbar – auch wenn nicht darüber gesprochen wird. Stück für Stück brechen die Fassaden auf, hinter denen sich jeder zu verstecken sucht. Mit viel Witz, Ironie und Charme schildert Regisseur Guillaume Canet das sommerliche, aber keinesfalls konfliktfreie Wiedersehen einer Gruppe von Freunden. Die beeindruckend besetzte, mitreißende Komödie begeisterte mehr als 5 Millionen Zuschauer in Frankreich.

Termin: 20. August 2016, 20:00 –Saalkow/Rügen (bei schlechtem Wetter im Saal)

Ab 19:00: Thekenausschank & Pizza aus der Biobäckerei des Insel e. V.