Lemon Tree

Das Land, wo die Zitronen blühn

Die palästinensische Witwe Salma hütet seit Jahren jenen Zitronenhain in der West Bank unmittelbar an der Grenze zu Israel, den sie einst von ihrem Vater erbte. Durch den plötzlichen Einzug des israelischen Verteidigungsministers und seiner Frau Mira in das Nachbarhaus scheint die bisherige Idylle jedoch in Gefahr. Für den israelischen Geheimdienst stellen die harmlosen Zitronenbäume eine Bedrohung dar. Sie müssen weg! Die couragierte Witwe beschließt, für ihr Recht zu kämpfen und zieht bis vor den Obersten Gerichtshof Israels…. Auf bittersüße Art und Weise, behutsam, mit viel Liebe und Humor zieht Eran Riklis (Die syrische Braut) den Zuschauer in den Bann dieses symbolträchtigen Dramas.

Deutschalnd / Frankreich / Israel 2007, 100 min

Regie: Eran Riklis

Schauspieler: Hiam Abbass Ali Suliman Rona Lipaz-Michael

Termin(e): 19. Februar 2009, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Graphit auf Leinwand, 1920×1080 px

Tournee der Findlings-Preisträgerin FiSH-Festival 2008, Rostock

In einem beeindruckenden Wechsel von Realfilm und Stopptrick, von Computeranimation und zeichnerischen Elementen inszeniert Hanni Welter die Identitätssuche und die Ängste einer jungen Frau, die Opfer ihres Selbstbildes ist. Ein experimenteller Film über Depression und Selbstverlust, über Kreativität und Wahn. Findlings-Preisträger beim FiSH-Festival 2008 im StadtHafen Rostock.

Deutschland 2007, 11 min Pixelanimationsfilm

Regie: Hanni Welter

Schauspieler: Hannah Kobitzsch, Lilian Amen, Barbara Seifert, Andreas Haller

Termin(e): 05. Februar 2009, 20:00 – Regisseurin ist anwesend – Scheelehaus, Stralsund

Couscous mit Fisch

Zwischen Harmonie und Familienzwist

Slimanes Beijis, Hafenarbeiter in Sète, ist den Anforderungen seines Jobs nicht mehr gewachsen und soll entlassen werden. Das Verhältnis zu seiner geschiedenen Frau und den Kindern ist angespannt. Aber Monsieur Slimanes hat einen Traum: die Eröffnung eines eigenen Restaurants… Mit ausgeprägter Lust an der Langsamkeit zeichnet Abdellatif Kechiche Immigrantenschicksale ohne ideologische Scheuklappen oder Vorwürfe. Der vielfach preisgekrönte Film bietet trotz ernsthaften Hintergrunds südfranzösisches Flair, mediterranes Temperament und eine turbulente Story.

Frankreich 2007, 151 min

Regie: Abdel Kechiche

Schauspieler: Habib Boufares, Hafsia Herzi, Farida Benkhetache

Termin(e): 08. Januar 2009, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Actrices … oder der Traum aus der Nacht davor

Von der Schönheit des Scheiterns

Die gefeierte Schauspielerin Marcelline steckt mitten in den Proben für die Hauptrolle der Natalaja Petrowna in Turgenjews „Ein Monat auf dem Lande“. Bewegung ist das Credo des eigenwilligen Jungregisseurs, der seine Darsteller unaufhörlich über die Bühne jagt. Unaufhörlich vergeht die Zeit auch außerhalb des Theaters für Marcelline, die kurz vor ihrem 40. Ge­burtstag steht, als Single und kinderlos Traum und Wirklichkeit, Hingabe und Eigensucht, Leben und Rolle beginnen sich zu verweben: befreit sich Natalaja Petrowna aus den Fesseln ihrer Figur, schmeckt der Kuss des jungen Èric nicht mehr nur auf der Bühne … Eine wunderbar anrührende, schonungslos selbstironische Tragikomödie voller funkelnder Dialoge und überraschender Wendungen.

Frankreich 2007, 107 min

Regie: Valeria Bruni Tedeschi

Schauspieler: Valeria Bruni Tedeschi, Noémie Lvovsky, Loise Garrel, Valeria Golino

Termin(e): 27. November 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

XXY

Die Natur macht uns zu Mann oder Frau oder beidem zugleich

Alex ist fünfzehn und hat ein Geheimnis. Aufgrund einer seltenen Laune der Natur ist sie beides: Junge und Mädchen. Die Eltern sind mit ihr von Buenos Aires nach Uruguay ans Meer gezogen, weg vom Geschwätz der Leu­te. Dort bekommt die Familie Besuch von einem befreundeten Chirurgen mit seiner Frau und seinem 16-jährigen Sohn Álvaro. Ein Kandidat für das erste Mal? Álvaro ist überrumpelt und fasziniert von der herausfordernden Art, mit der Alex ans Werk geht… In Lucía Puenzos einfühlsamem und verführerischem Debütfilm wirkt Alex wie ein Zauberwesen, das alle Gegensätze des Geschlechtlichen in sich vereinen kann.

Argentinien / Frankreich / Spanien 2007, 91 min

Regie: Lucía Puenzo

Schauspieler: Inés Efron, Martín Piroyansky, Ricardo Darín, Guillermo Angelelli

Termin(e): 13. November 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

I´m not there

Ein Leben, sieben Geschichten

Nie fällt sein Name, doch gleich fünf Schauspieler und eine Schauspielerin verkörpern den Musiker und Poeten Bob Dylan zeigen Facetten, widersprüchliche Momentaufnahmen einer widersprüchlichen Persönlichkeit. Da gibt es einen kleinen schwarzen Jungen im Sonntagsanzug, einen jugendlichen, grübelnden Folksänger, einen herben Priester, einen Superstar und Frauenverführer, der nicht monogam sein will, einen Poeten und einen alten Cowboy. Ein Fest für alle Dylan-Fans und ein Kaleidoskop, so flirrend und ungreifbar wie His Bobness.

USA 2007, 135 min

Regie: Todd Haynes

Schauspieler: Cate Blanchett, Richard Gere, Ben Whishaw, Heath Ledger

Termin(e): 30. Oktober 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund