Mein Bruder ist ein Einzelkind

Italien pur

Die Brüder Accio und Manrico könnten unterschiedlicher nicht sein. Als sein älterer Bruder, der Frauenschwarm Manrico, sich von den Mädels als Arbeiterführer bewundern lässt, heuert Accio zum Entsetzen der Familie bei den Schwarzhemden an und träumt von der Konterrevolution. Bis er sich in Manricos bildhübsche Freundin Francesca verliebt und an seinen politischen Freunden zu zweifeln beginnt während Manrico immer fanatischer wird … Eine packende Rückschau auf die Leidenschaften und politischen Irrtümer der Jugend, vor den Kulissen der 1960er und 1970er Italiens, mit nostalgischem Soundtrack.

Italien / Frankreich 2007, 104 min

Regie: Daniele Luchetti

Schauspieler: Elio Germano, Riccardo Scamarcio, Angela Finocchiaro

Termin(e): 16. Oktober 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Schmetterling und Taucherglocke

Gefangen im Körper

Als Jean-Dominique Bauby erwacht, realisiert er erst nach und nach, dass er einen Gehirnschlag erlitten hat. Ein Schock für den vitalen 42-jährigen Elle-Chefredakteur. Er kann fortan nur noch das linke Auge bewegen. Mit dem Blinzeln dieses Auges diktiert er seine Memoiren und lässt darin nicht nur sein Leben Revue passieren sondern auch ganze Gedanken- und Erfahrungswelten entstehen. Der New Yorker Künstler Julian Schnabel schuf mit der Verfilmung der Memoiren des am Locked-In-Syndrom erkrankten Jean-Dominique Bauby ein unvergessliches und erhebendes emotionales Erlebnis, eine Hymne an die Liebe, betrachtet aus der Perspektive eines einzigen Augenaufschlags.

Frankreich/USA 2007, 112 min

Regie: Ho-jeong Yu

Schauspieler: Julian Schnabel, Mathieu Amalric, Emmanuelle Seigner, Marie-Josée Croze, Anne Consigny

Termin(e): 17. Juli 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Die Band von Nebenan

Zwischenkuturelles in der Wüste

Vor nicht allzu langer Zeit reiste ein ägyptisches Polizeiorchester nach Israel, um bei der Eröffnung eines arabischen Kulturzentrums zu spielen. Als die blau uniformierten Musiker am Flughafen ankommen, werden sie nicht abgeholt. Vollkommen verloren stranden sie und ihr Chef Tewfik in einem kleinen staubigen Wüstenort. Nur bei der Imbiss-Wirtin Dina finden sie Unterschlupf für eine überaus bewegte Nacht. Ein Roadmovie voller Witz und Hoffnung, Ausweglosigkeit und Sehnsüchte, Menschlichkeit und Poesie, genial, surreal, rührend und melancholisch. Für viele der schönste Film des letzten Jahres.

Israel 2007, 85 min OmU

Regie: Gunnar Melchers

Schauspieler: Eran Kolirini, Ronit Elkabetz, Sasson Gabai, Uri Gavriel, Imad Jabarin

Termin(e): 19. Juni 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Für den unbekannten Hund

Actiondrama um Schuld und Sühne

Bastian, gerade zwanzig, hat einen Menschen getötet, ohne Grund, ohne Reue. Die Erpressung eines Zeugen zwingt Bastian zur Flucht. Er trifft auf eine Gruppe von Handwerksgesellen, die drei Jahre auf der Walz unterwegs sind. Bastian wittert seine Chance und schließt sich ihnen auf Probe an. Als er erfährt, wer sein Opfer war, wird die verdrängte Tat zum Wendepunkt seines Lebens. Virtuos spielen die Redings mit Farben und Montage, kreieren einen zugleich märchenhaften wie realistischen Filmstil, um die Entwicklung der Charaktere in einem glaubwürdigen Tempo zu erzählen.

Deutschland 2007, 107 min

Regie: Ben Reding, Dominik Reding

Schauspieler: Lukas Seltner, Ferris M.C., Zarah Löwenthal

Termin(e): 05. Juni 2008, 20:00

Leergut

Um wieder das Leben zu führen das man will, muss man manchmal von vorn beginnen

Der 65-Jährige Josef hat die aufmüpfigen Kids satt und macht Schluss mit dem Lehrerdasein. Zu Hause fällt ihm schon nach ein paar Tagen die Decke auf den Kopf. In der Leergutannahme eines Supermarkts findet er dann seine wahre Bestimmung. Dort fängt der Schwerenöter an, sich sachte kuppelnd für das Glück seiner Mitmenschen zu interessieren: der Rentnerin von nebenan, seiner sitzengelassenen Tochter und zuletzt sogar das seiner Frau. Diese ist jedoch alles andere als begeistert von dem neuen Treiben ihres Gatten. Sie ahnt nicht, welche Abenteuer ihr noch bevorstehen – bis hin zu einer unvergesslichen Ballonfahrt… Eine warmherzige, zart ironische Komödie von Oscar-Preisträger Jan Sverák, der hier mit seinem Vater, Autor und grandiosen Hauptdarsteller Zdenek Sverák den Erfolg von Kolya fortsetzt.

Tschechien 2007, 103 min

Regie: Jan Sverák

Schauspieler: Zdenek Sverák, Daniela Kolárová, Tatiana Vilhelmová, Jirí Machácek

Termin(e): 17. April 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Dialog mit meinem Gärtner

Vom Entstehen und Vergehen

Ein erfolgreicher Maler kehrt von Paris in das Haus seiner Kindheit im ländlichen Frankreich zurück. Auf der Suche nach einem Gärtner, trifft er unverhofft auf einen ehemaligen Schulkameraden. In ihm entdeckt er einen einfachen, offenen Charakter, dessen Wertesystem nur einem Kriterium unterliegt: dem gesunden Menschenverstand. Mit der Zeit entwickelt sich zwischen den beiden unterschiedlichen Männern auf Neue eine Freundschaft. Sie reden über Gott und die Welt, Karotten, Kürbisse, Leben, Tod und die Vorzüge einer richtigen Sense. Durch die Augen des jeweils anderen erfahren sie die Welt in einem neuen Licht. Jean Beckers einfühlsames Portrait einer Männerfreundschaft mit zwei der besten französischen Darsteller unserer Zeit unterhält mitreißend, warmherzig, facettenreich und doch klar und einfach wie eine Liebesgeschichte.

Frankreich 2007, 109 min

Regie: Jean Becker

Schauspieler: Daniel Auteuil, Jean-Pierre Darroussin, Fanny Cottençon, Élodie Navarre, Alexia Barlier

Termin(e): 03. April 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund