Irrational Man

irrationalman_1

Mord als Lebenselixier

28. April 2016, 20:00

Trailer zum Film

USA 2015, 96 min, FSK: 12

R: Woody Allen D: Joaquin Phoenix, Parker Posey, Emma Stone, Jamie Blackley u.a.

Der Philosophieprofessor Abe Lucas ist emotional auf einem Tiefpunkt angekommen: Absolut nichts scheint ihm mehr sinnvoll zu sein. Als er eine Dozententätigkeit an einem Kleinstadt-College aufnimmt, umwerben ihn Kollegin Rita und Musterstudentin Jill. Aber erst als Abe einen ihm unbekannten Richter, über den er Böses gehört hat, tötet, bekommt er wieder Lust aufs Leben und auf Sex, der alte Charme kehrt zurück. In Irrational Man hat Woody Allen vertraute Motive noch einmal neu kompiliert: Brocken der französischen Existenzphilosophie, Gedichte von Emily Dickinson und den Swing von Ramsey Lewis. Und Abes lebensertüchtigende Botschaft, das wirklich Wichtige könne man nicht aus Büchern, sondern nur vom Leben lernen, ist ausschließlich aus Büchern und Filmen zusammengeklaubt.

Termin: 28. April 2016, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Ewige Jugend

ewigejugend_1

Leben, Liebe, Last des Alters

21. April 2016, 20:00

Trailer zum Film

Frankreich, Italien, Schweiz, GB 2015, 118 min, FSK: 6

R: Paolo Sorrentino D: Michael Caine, Harvey Keitel, Rachel Weisz, Jane Fonda u.a.

Die alten Freunde Fred und Mick teilen in den Bergen zwar ihr Feriendomizil, ein wunderhübsch vergammeltes Luxushotel mit fast schon magischer Ausstrahlung, haben aber was ihr Alterswerk betrifft komplett verschiedene Vorstellungen. Während der berühmte Komponist und Stardirigent Fred sich dem süßen Nichtstun hingibt, treibt den geschäftigen Regisseur Mick sein neuestes Filmprojekt um, das durch die Launen seiner Muse Brenda zu platzen droht. Freds Erholung stört ein Abgesandter des Buckingham Palace: Die Queen höchstpersönlich möchte die „Simple Songs“ angeleitet durch ihren Schöpfer selbst hören – ein Angebot, das Fred rundheraus ablehnt, sehr zum Leidwesen seiner Tochter und Managerin Lena. Lieber möchte er relaxen, über das Leben und die Liebe philosophieren und die Macken der anderen Gäste kommentieren.

Termin: 21. April 2016, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Der Staat gegen Fritz Bauer

staat-gegen-fritz-bauer_1

Den Mördern auf der Spur

17. März 2016, 20:00

Trailer zum Film

Deutschland 2015, 105 min, FSK: 12

R: Lars Kraume D: Burghart Klaußner, Jörg Schüttauf, Laura Tonke, Ronald Zehrfeld, Sebastian Blomberg u.a.

Deutschland 1957. Während die junge Bundesrepublik die NS-Zeit hinter sich lassen will, kämpft der Frankfurter Generalstaatsanwalt Fritz Bauer dafür, Naziverbrecher wie Adolf Eichmann ausfindig zu machen und zur Rechenschaft zu ziehen. Gegen massiven Widerstand seiner eigenen Behörde verfolgt er Hinweise, dass sich Eichmann in Argentinien versteckt. Lediglich ein junger Kollege unterstützt Bauer. Eichmann wird schließlich mit Hilfe des israelischen Geheimdienstes Mossad gestellt. Dass Eichmann nicht in Deutschland, sondern in Israel vor Gericht gestellt wird, sieht Bauer als sein persönliches Scheitern an. Burghard Klaußner verkörpert großartig Fritz Bauer als zugleich politisch bewussten und mutigen aber auch in seiner Identität zerrissenen Mann, der als deutscher Jude selbst vor den Nazis geflohen war, der sich im Adenauer-Deutschland noch immer als Homosexueller verheimlichen muss. Ein beeindruckendes Drama, das deutsche Nachkriegsgeschichte mit allen Rissen und Widersprüchen erlebbar macht.

Termin: 17. März 2016, 20:00 – Brauhaus, Alter Markt 5a, Eingang über Knieperstraße 18

Der Sommer mit Mamã

sommer_1

Die Perle von São Paulo

03. März 2016, 20:00

Trailer zum Film

In Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Hansestadt Stralsund zeigen wir Der Sommer mit Mamã.

Brasilien 2015, 111 min, FSK: o.A.

R: Anna Muylaert D: Michel Joelsas, Helena Albergaria, Regina Casé, Camila Márdila, Karine Teles, Lourenço Mutarelli u.a.

Seit vielen Jahren lebt und arbeitet Val als Haushälterin bei einer wohlhabenden Familie in São Paulo. Eines Tages kommt Vals eigene Tochter Jéssica, die sie als kleines Mädchen bei einer Freundin zurückgelassen hat, zu ihr, um die Aufnahmeprüfung an der Universität zu machen. Und damit gerät nicht nur Vals Weltbild, sondern auch das strenge Machtgefüge im Haus ins Wanken. Denn Jéssica – selbstbewusst und frech – ist nicht bereit, sich den starren Standesregeln unterzuordnen und mischt den Haushalt auf. Mit viel Dialogwitz und Liebe zum Detail erzählt Regisseurin Anna Muylaert subtil und dabei sehr amüsant vom gesellschaftlichen Wandel und den sozialen Problemen Brasiliens.

Termin: 03. März 2016, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?

10Milliarden

Ein paar Käfer zum Frühstück

18. Februar 2016, 20:00

Trailer zum Film

Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern mit Alessa Heuser (Referentin für Welternährung und Globale Landwirtschaft) und Claudia Schulz (Sprecherin der LandesAG „Landwirtschaft & Naturschutz“ B90/GRÜNE MV)

Der Eintritt ist frei.

Deutschland 2015, 103 min, FSK: o.A,

R: Valentin Thurn

Woher kommt das Essen für bald zehn Milliarden Menschen auf Erden? In seinem Dokumentarfilm zeigt Valentin Thurn Lösungen – schöne und weniger appetitliche. In Thailand kostet er proteinreiche Insekten, in Holland filmt er den Wissenschaftler Mark Post, wie er einen selbst gezüchteten künstlichen Hamburger – Kosten: etwa 250.000 Euro – brät und verspeist. Geschickt kontrastiert Thurn zwei widerstreitende Produktionsmodelle: Hier die hochtechnisierte Agrarindustrie mit ihrem Versprechen, dass nur eine Landwirtschaft in großem Maßstab die Welternährung künftig sichern könne. Dort die alternativen Ansätze, deren Vertreter fürchten, dass die Massenproduktion ihre eigenen Grundlagen zerstört und vor allem die Reichen versorgt, für die Hunger sowieso kein Problem sein wird.

Termin: 18. Februar 2016, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Victoria

victoria_1

Atemloses Abenteuer

07. Januar 2016, 20:00

Trailer zum Film

Deutschland 2015, 140 min, OmU, FSK: 12

R: Sebastian Schipper D: Laia Costa, Frederick Lau, Max Mauff, Burak Yigit, Franz Rogowski u.a.

Kamera an, los geht’s und 140 Minuten später ist der Film abgedreht, der beste deutsche Film 2015, ohne einen einzigen Schnitt, wie ein Theaterstück, mit Berlin als riesiger Freiluftbühne. Folge ist eine bedingungslose Nähe zu Figuren und Handlung. Victoria aus Madrid, seit drei Monaten in Berlin, verlässt einen Club, begegnet ein paar Berliner Jungs, mit rauem Charme, ein bisschen gefährlich, die ihr das wahre Berlin zeigen wollen. Sie geht mit, das Risiko wächst, die Ereignisse überschlagen sich, im Morgengrauen ist sie als Komplizin eines Verbrechens auf kopfloser Flucht vor der Polizei.

Termin: 07. Januar 2016, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi