Waste Land

Kunstwerke aus Müll

Produktion: Großbritannien, Brasilien 2010, 98 min
Regie: Lucy Walker

Der renommierte Künstler Vik Muniz kehrt von Brooklyn zu seinen brasilianischen Wurzeln zurück, um Kunst zu schaffen auf der größten Müllkippe der Welt – Jardim Gramacho, gelegen an der Peripherie von Rio de Janeiro. Dort verdienen „Catadores“ ihren Lebensunterhalt durch das Sammeln recyclebarer Wertstoffe. Zwischen Armut, Dreck und Verwesung begegnet Muniz Menschen voller Optimismus und Stolz, die über Macchiavelli und die Würde der Arbeit philosophieren, eine Bibliothek einrichten und eine Gewerkschaft gründen. Zusammen mit ihnen arbeitet er an überdimensionalen Abfall-Portraits. In ihrer mehrfach ausgezeichneten Dokumentation erzählt Lucy Walker vom Müll, von lebensbejahenden, fröhlichen Individuen und von den Kunstwerken, die sie schaffen.

Termin(e): 12. Januar 2012, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Four Lions

Eine politisch völlig unkorrekte Komödie

Produktion: Großbritannien 2010, 101 min
Regie: Christopher Morris
Darsteller: Julia Davis, Riz Ahmed, Benedict Cumberbatch, Kayvan Novak, Preeya Kalidas u.a.

Das Maschinengewehr im Bekennervideo ist aus Plastik und für Kinderhände gemacht – wild entschlossen sind sie trotzdem, sich und andere im Namen des Islam zu töten: Omar, der charismatische Anführer, der ängstliche Bombenbastler Faisal, Waj, der gerade nichts Besseres zu tun hat, und der militant-aggressive Konvertit Barry. Gemeinsam soll der ganz große Coup gelingen, auch wenn sie handwerklich noch weit entfernt von ihren Vorbildern sind und statt ungläubiger Feinde die eigenen Leute in die Luft sprengen. In einer pechschwarzen Satire über den Heiligen Krieg und die Schwierigkeit, Krähen als Soldaten auszubilden, packt das britische Comedy-Genie Chris Morris ein heißes Eisen an und entdeckt in der größten Bedrohung der Gegenwart einen ebenso bestürzenden wie tiefschwarzen Humor.

Termin(e): 27. Oktober 2011, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Banksy – Exit Through the Gift Shop

Produktion: USA/Großbritannien 2010, 86 min
Regie: Banksy
Darsteller: Rhys Ifans u.a.

Obwohl seine Kunst Fassaden und Mauern auf der ganzen Welt ziert, weiß niemand, wer hinter Banksy, dem gefeierten Street Art Künstler, eigentlich steckt. Bis Thierry Guetta, ein wunderbar durchgeknallter Franzose und Video-Maniac, Banksy aufspüren und filmen möchte. Was ihm durch gute Kontakte und ein bisschen Zufall auch gelingt. Doch Banksy dreht den Spieß um und übernimmt Regie. Bei all den Geschichten über die Anfänge und Entwicklung der Street Art, über wilde Kunstaktionen und menschliches Versagen bleibt es völlig im Unklaren, ob Banksy im Film überhaupt auftaucht. Vielleicht gibt es auch gar keinen Mann namens Thierry Guetta, sondern nur einen strubbeligen, überkandidelten Schauspieler, der sich so nennt. Vielleicht sitzen wir auch gerade einem Street-Art-Märchen auf. Eine wahre (?) Geschichte über Kleinkriminalität, Freundschaft und Inkompetenz.

Termin(e): 18. August 2011, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Weiter Informationen unter: www.exit-through-the-gift-shop.de

It´s a Free World

Soll und Haben im Neoliberalismus

Angie ist eine selbstbewusste und schlagfertige Individualistin, die mitten im Leben steht. In ihr lebt der Unternehmergeist einer liberalen Wirtschaftswelt. Als sie den Job in einer Personalvermittlung verliert, stellt sie ihre eigene Agentur auf die Beine und steigt ins Geschäft mit Gastarbeitern aus Osteuropa ein. Doch die Sitten sind dort rau und Gesetze nur zum Übertreten da. Zusammen mit ihrer Freundin Rose verschafft sie illegalen Einwanderern Arbeit. Dabei gerät Angie mehr und mehr zwischen die Fronten, bis sie ihr eigenes Leben und das ihres Kindes aufs Spiel setzt. Gefangen in einer gesetzlosen Zwischenwelt, die für das Leben im westlichen Europa inzwischen normal scheint, verliebt Sie sich in Karol aus Polen – jetzt muss sie sich für eine Seite entscheiden. Doch zwischen ihren moralischen Ansprüchen und dem persönlichem Erfolg klafft bereits ein unüberwindlicher Graben. Mit emotionaler Wucht erzählt Ken Loachs eine berührende Geschichte, die so hochaktuell wie zeitlos ist.

GB/I/D/E/PL 2007, 92 min

Regie: Ken Loach

Schauspieler: Kierston Wareing, Juliet Ellis, Leslaw Zurek, Joe Siffleet, Frank Gilhooley

Termin(e): 16. April 2009, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Young@Heart

Rock´n Roll will never die….

Ein umwerfender Dokumentarfilm, der Mut macht – YOUNG@HEART ist ein einzigartiger, ungewöhnlicher Chor von 75- bis 92-Jährigen. Einige der Sänger haben beide Weltkriege erlebt. Nun bringen sie mit Punk-, Soul- und Rock-Songs von The Clash über James Brown bis Nirvana weltweit die Säle zum Kochen und die Herzen zum Schmelzen. Regisseur Stephen Walker zeichnet ein hinreißendes Portrait der weißhaarigen Damen und Herren aus Massachusetts. Er begleitet sie während der Proben für ihr neues Programm, bei ihrem bewegenden Auftritt in einem Männergefängnis unmittelbar nach dem Tod zweier Chor-Mitglieder und schließlich beim großen mitreißenden Auftritt vor Tausenden von Zuschauern.

GB 2007, 107 min

Regie: Stephen Walker

Schauspieler: Jim Armenti, William E. Arnold Jr., Joe Benoit, Helen Boston, Louise Canady, Bob Cilman, Elaine Fligman, Jean Florio, Len Fontaine, Stan Goldman, Eileen Hall

Termin(e): 19. März 2009, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Happy-Go-Lucky

Die Kraft des positiven Denkens

Poppy, Grundschullehrerin, 30 Jahre alt, ist ein stets gut gelauntes, knallbunt gekleidetes Energiebündel, das gerne und viel lacht und unglaublichen Spaß am Leben hat. Kurzum: eine erstaunliche Frau, deren lebensbejahende, beinahe anarchistisch wirkende Haltung sich auf ihre Umwelt überträgt. Mike Leigh begleitet seine Hauptperson voller Liebe und Zärtlichkeit, zeigt sie in der Disco, mit ihren Freundinnen, bei ihren ersten Fahrstunden bei einem äußerst grimmigen, paranoiden Fahrlehrer und lässt sie schließlich sogar die Liebe finden.

GB 2008, 118 min OmU

Regie: Mike Leigh

Schauspieler: Sally Hawkins, Alexis Zegerman, Eddie Marsan, Elliot Cowan

Termin(e): 18. Dezember 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund