Bamako

Afrika klagt an

Melé arbeitet als Sängerin in einer Bar, ihr Mann ist arbeitslos. Sie teilen sich mit anderen Familien, Hühnern und Ziegen den Hinterhof eines Hauses in Malis Hauptstadt Bamako, durch den Hochzeitsgesellschaften ziehen und wo regelmäßig der Waschtag zelebriert wird. Mitten in diesem bunten Treiben installiert sich ein Gericht. Vertreter der afrikanischen Bevölkerung haben Klage erhoben gegen die Aktivitäten des internationalen Währungsfonds IWF und die Entwicklungspolitik der Weltbank, die mit ihren Projekten und Planungen das Land zugrunde richten. Auf brillante Weise zeigt Abderrahmane Sissako im Kontrast von Gerichtsverhandlung und afrikanischem Alltagsleben, wie die nördliche Welt mit der südlichen umgeht.

Mali/Frankreich 2006, 115 min OmU

Regie: Abderrahmane Sissako

Schauspieler: Aïssa Maïga, Tiécoura Traoré, Maimouna Hélène Diarra

Termin(e): 31. Mai 2007, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Moolaadé – Bann der Hoffnung

Afrikanische Parabel über Tradition und Auflehnung

Vier Mädchen, die sich weigern sich beschneiden zu lassen, suchen Schutz bei der willensstarken Collé, die ihre eigene Tochter vor der Beschneidung bewahrt hat. Als die anderen Bewohner des Dorfes versuchen Collé zu zwingen, sich von den Mädchen zu trennen, beruft sie sich auf den magischen Brauch »Moolaadé«, der einen unantastbaren Schutzraum bietet. Ein afrikanisches Drama mit einer ergreifenden, berührenden Geschichte, vom Altmeister des afrikanischen Kinos Ousmane Sembene in großartigen Bildern erzählt.

Senegal / F / Burkina Faso / Kamerun / Marokko / Tu 2004, 120 min OmU

Regie: Ousmane Sembene

Schauspieler: Fatoumata Coulibaly, Maimouna Hélène, Diarra Salimata, Traoré Dominique Zeïda, Mah Compaoré, Aminata Dao

Termin(e): 23. November 2006, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Das zweite Leben des Monsieur Manesquier

Besser spät als nie

Eine zufällige Begegnung in einer kleinen französischen Dorfapotheke führt zwei Männer zusammen, die eigentlich nur eins gemeinsam haben: drei Tage Zeit. Drei Tage, bis der in die Jahre gekommene Bankräuber Milan mit drei Komplizen die ortsansässige Bank überfallen wird. Drei Tage, bis sich der pensionierte Lehrer Manesquier einer dreifachen Bypass-Operation unterziehen muss. Drei Tage, in denen die beiden konträren Charaktere über ihr Leben, ihre Versäumnisse und ihre Träume reflektieren, sich die Frage stellen, was wäre, wenn ich das Leben des anderen geführt hätte? Patrice Lecontes Film ist ein stiller, beinahe philosophischer Film, der dank der beiden Hauptdarsteller und der sensiblen Regie des Meisters des psychologisch fundierten Dramas zum Lächeln ebenso anregt wie zum Nachdenken. Ein kluger und poetischer Film über das Älterwerden und die Freundschaft, verpasste Chancen und die Zufälle des Lebens, die jeden zu dem machen, der er ist.

Frankreich/D/GB/Schweiz 2002, 90 min OmU

Regie: Patrice Leconte

Schauspieler: Jean Rochefort, Johnny Hallyday

Termin(e): 01. Juni 2006, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Yes

Wenn die Putzfrau reimt

„Sie“ und „Er“, weitere Namen haben die Figuren nicht. Auf einem Empfang treffen die beiden aufeinander. „Sie“ ist eine erfolgreiche Molekularbiologin, deren Ehe nur noch auf dem Papier existiert. „Er“, ein erfolgreicher libanesischer Arzt, verdingt sich im Londoner Exil als Küchenhilfe. Sie beginnen eine leidenschaftliche Affäre miteinander und versuchen alles auszuklammern, was sie unterscheidet. Auf Dauer aber lassen sich Alltag, Religion, Politik und allgemeines gesellschaftliches Klima kaum aussperren… Nicht nur mit betörend schönen Bildern sondern auch sprachlich bewegt sich Sally Potter in den Sphären höchster Kunstfertigkeit. Alle sprechen in Reimen in perfektem Versmaß. Die allgegenwärtige und allwissende Putzfrau kommentiert wie ein antiker Chor die Handlung, gewährt Einblicke und rezitiert philosophisch über Schmutz und Ordnung in der schönen Welt der Reichen und Mächtigen.

Großbritannien/USA 2005, 95 min OmU

Regie: Sally Potter

Schauspieler: Joan Allen, Simon Abkarian, Sam Neill, Shirley Henderson, Sheila Hancock

Termin(e): 30. März 2006, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Dark Horse

Zur Sache Schätzchen II

Daniel, ein charmanter, aber etwas verantwortungsloser junger Künstler denkt nicht daran, seinem Leben eine Richtung zu geben. Ständig ist er auf der Flucht vor Knöllchen, unbezahlten Rechnungen und der Polizei. Dem Sozialamt spielt er den Wahnsinnigen vor, um seine Arbeitslosenhilfe nicht zu gefährden. Ansonsten sprüht er auf Bestellung Liebesbotschaften an Wände oder erlebt bizarre Abenteuer mit seinem Kumpel „Opa“. Bis sich beide in die herrlich verwirrte Francesca verlieben … Der Regisseur des Kultfilms „Nói Albinói“ legt eine wunderbar absurde Komödie vor, die mit ihren körnigen Schwarzweiß-Bildern Kopenhagen von einer überraschend anderen Seite zeigt. Mit intelligentem Humor und lakonischen Dialogen erzählt der Film von Menschen, die nicht in die Welt passen, in der sie leben.

Dänemark/Island 2005, 100 min OmU

Regie: Dagur Kári

Schauspieler: Jakob Cedergren, Nicolas Bro, Tilly Scott Pedersen, Morten Suurballe, Bodil Jørgensen, Nicolaj Kopernikus

Termin(e): 09. März 2006, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

The Man Who Copeid

copy and paste

In Brasilien ist es nicht einfach, jung und arm zu sein. Entweder wird man Fußballstar oder kriminell. Bei André, der in einem Copyshop arbeitet, hat es zum Fußballstar nicht gereicht. Um die hübsche Sílvia zu beeindrucken, kommt zur Geldproduktion die Anschaffung eines modernen Farbkopierers gerade recht. Und mit Mord und Totschlag geht es dann weiter… Jorge Furtados witzige Liebeskomödie – klug, überraschend, berührend, frech und mutwillig – spielt in einem Brasilien ganz ohne Strand und Favelas.

Brasilien 2003, 123 min OmU

Regie: Jorge Furtado

Schauspieler: Lázaro Ramos, Leandra Leal, Luana Piovani, Pedro Cardoso

Termin(e): 08. Dezember 2005, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund