Das Fischkind

Liebe mit Hindernissen

21. Juni 2012, 20:00

Argentinien, Spanien, Frankreich 2009, 96 min, OmU, FSK: 16

R: Lucía Puenzo D: Ines Efron, Carlos Bardem, Pep Munné, Arnaldo André u.a.

Die 20-jährige Lala gehört zur wohlhabenden Schicht in Buenos Aires. Während Lalas Vater das gleichaltrige Hausmädchen Guayí sexuell missbraucht, entsteht zwischen Lala und Guayí eine Liebesbeziehung. Sie planen eine gemeinsame Flucht – über die Grenze nach Paraguay, zum See Ypoá. Doch alles kommt anders: Lalas Vater wird tot aufgefunden, Lala macht sich auf den Weg, ein düsteres Geheimnis aus Guayís Vergangenheit aufzuspüren. Guayí wird als Verdächtige verhaftet… Der nach „XXY“ zweite Spielfilm von Lucía Puenzo, der auf ihrem eigenen Roman basiert, schildert zärtlich und einfühlsam die Handlung zwischen Märchen und Realismus.

Termin: 21. Juni 2012, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Me Too – Wer will schon normal sein?

Großes spanisches Gefühlskino

Daniel ist es gewöhnt, dass andere ihm wenig zutrauen und ihn verstohlen anschauen. Er hat ein klitzekleines Chromosom zu viel – Daniel ist mit dem Down Syndrom zur Welt gekommen. Jetzt, mit 34 Jahren, hat er ein Studium mit Auszeichnung abgeschlossen. Das hätte wirklich niemand für möglich gehalten! Voller Energie, Lust und Freude beginnt er seinen neuen Job und trifft doch wieder auf alte Vorbehalte bei Freunden, Kollegen und selbst bei seiner Familie. Als sich zwischen seiner Kollegin Laura und ihm eine intensive Freundschaft entwickelt, sind alle völlig verunsichert. Die Ablehnung, auf die ihre Freundschaft stößt, führt die beiden rebellischen Seelen noch enger zusammen: sie verlieben sich – unerwartet und überraschend für sie selbst und unvorstellbar für alle Anderen. Vorurteile, Ressentiments und eingefahrenen Verhaltensweisen werden kräftig durchgeschüttelt. Realität und Film laufen ein Stück weit parallel, denn der Schauspieler Pablo Pineda ist auch im wirklichen Leben der erste Europäer mit Down Syndrom und einem Hochschulabschluss. Vielfach preisgekrönter Film, Publikumsliebling zahlreicher Festivals, der zwischen befreiendem Lachen und leiser Traurigkeit die richtige Balance findet und die Frage „was ist schon normal“ auf sehr unkonventionelle und bewegende Weise beantwortet.

Spanien 2009, 103 min

Regie: Álvaro Pastor, Antonio Naharro

Darsteller: Lola Dueñas, Pablo Pineda, Lourdes Naharro, Isabel Garcia Lorca, Pedro Alvarez Ossorio u.a.

Termin(e): 26. Mai 2011, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

It´s a Free World

Soll und Haben im Neoliberalismus

Angie ist eine selbstbewusste und schlagfertige Individualistin, die mitten im Leben steht. In ihr lebt der Unternehmergeist einer liberalen Wirtschaftswelt. Als sie den Job in einer Personalvermittlung verliert, stellt sie ihre eigene Agentur auf die Beine und steigt ins Geschäft mit Gastarbeitern aus Osteuropa ein. Doch die Sitten sind dort rau und Gesetze nur zum Übertreten da. Zusammen mit ihrer Freundin Rose verschafft sie illegalen Einwanderern Arbeit. Dabei gerät Angie mehr und mehr zwischen die Fronten, bis sie ihr eigenes Leben und das ihres Kindes aufs Spiel setzt. Gefangen in einer gesetzlosen Zwischenwelt, die für das Leben im westlichen Europa inzwischen normal scheint, verliebt Sie sich in Karol aus Polen – jetzt muss sie sich für eine Seite entscheiden. Doch zwischen ihren moralischen Ansprüchen und dem persönlichem Erfolg klafft bereits ein unüberwindlicher Graben. Mit emotionaler Wucht erzählt Ken Loachs eine berührende Geschichte, die so hochaktuell wie zeitlos ist.

GB/I/D/E/PL 2007, 92 min

Regie: Ken Loach

Schauspieler: Kierston Wareing, Juliet Ellis, Leslaw Zurek, Joe Siffleet, Frank Gilhooley

Termin(e): 16. April 2009, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

XXY

Die Natur macht uns zu Mann oder Frau oder beidem zugleich

Alex ist fünfzehn und hat ein Geheimnis. Aufgrund einer seltenen Laune der Natur ist sie beides: Junge und Mädchen. Die Eltern sind mit ihr von Buenos Aires nach Uruguay ans Meer gezogen, weg vom Geschwätz der Leu­te. Dort bekommt die Familie Besuch von einem befreundeten Chirurgen mit seiner Frau und seinem 16-jährigen Sohn Álvaro. Ein Kandidat für das erste Mal? Álvaro ist überrumpelt und fasziniert von der herausfordernden Art, mit der Alex ans Werk geht… In Lucía Puenzos einfühlsamem und verführerischem Debütfilm wirkt Alex wie ein Zauberwesen, das alle Gegensätze des Geschlechtlichen in sich vereinen kann.

Argentinien / Frankreich / Spanien 2007, 91 min

Regie: Lucía Puenzo

Schauspieler: Inés Efron, Martín Piroyansky, Ricardo Darín, Guillermo Angelelli

Termin(e): 13. November 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

dunkelblaufastschwarz

Moderne Fabel über das Erwachsenwerden

Jorge hat die letzten Jahre damit verbracht, seinen Vater zu pflegen und sein Studium zu beenden. Nun träumt er von einem selbst bestimmten Leben. Durch seinen Bruder Antonio, der im Knast sitzt, lernt er Paula kennen. Eigentlich sind Antonio und Paula ein Paar. Ein Paar im Gefängnis, wo eigene Regeln gelten: Paulas Wunsch nach einem Kind, um in den geschützten Bereich der Mutter-Kind-Station aufgenommen zu werden, beunruhigt UreinwohAntonio, der zeugungsunfähig ist. Und so wendet er sich mit einer ungewöhnlichen Bitte an seinen Bruder … Mehrfach preisgekrönter, berührender und äußerst lebensnaher Film über die Suche nach dem eigenen Weg und über die Schwierigkeiten, diesen Weg dann auch einzuschlagen.

Spanien 2007, 105 min

Regie: Daniel Sánchez Arévalo

Schauspieler: Quim Gutiérrez, Marta Etura, Antonio de la Torre, Héctor Colomé, Raúl Arévalo, Eva Pallarés

Termin(e): 11. Oktober 2007, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

The Wind That Shakes the Barley

Bruderkieg

Irland 1920. Der junge Damien gibt seine Arztkarriere auf, um für die irische Unabhängigkeit zu kämpfen. Er schließt sich den Verbündeten seines Bruders Teddy an, die gegen die übermächtige britische Krone ins Feld ziehen. Bewaffnet und doch wehrlos, zahlreich und doch zu wenige, leidenschaftlich und doch verwundbar, bündeln sie ihre Kräfte in einem blutigen Guerilla-Krieg. Bis sich ihre Überzeugungen nicht mehr decken und aus Brüdern Todfeinde werden. Nur die Liebe zu Sinead scheint für Damien nichts an Reinheit eingebüßt zu haben… In einem bildgewaltigen Film voll emotionaler Intensität, mit poetischer Verklärung und realistischer Härte zeigt Ken Loach die menschlichen Dramen, die aus Widerstand und Umsturz entstehen können.

Irland/GB/Deutschland/Spanien 2006, 124 min

Regie: Ken Loach

Schauspieler: Cillian Murphy, Padraic Delaney, Orla Fitzgerald

Termin(e): 22. März 2007, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund