Der Filmclub BLENDWERK e.V. wurde 1994 mit dem Ziel gegründet, das anspruchsvolle Weltkino abseits des Mainstreams auch in Stralsund einem interessierten Publikum zugänglich zu machen.

15 Jahre lang fanden regelmäßig mindestens alle zwei Wochen Filmabende im „Scheelehaus“ statt. Es gab Themenreihen, Dokumentarfilme, Beiträge zur „Woche des polnischen Films“, anspruchsvolle und ungewöhnliche Filme aus Osteuropa, dem Iran, Israel oder Afrika.

Highlights waren Abende, an denen die Protagonisten oder Regisseure als Gesprächspartner anwesend waren, wie z.B. Marcus Welsch und Katharina Bullin mit dem Film „Und ich dachte, ich wär‘ die Größte“ oder die junge Regisseurin Hanni Welter mit „Pretzels, Polka & the pursuit of happiness“. Ein weiterer Höhepunkt war die jahrelange Zusammenarbeit mit den Organisatoren des Kurzfilmfestes „g-niale“ im Rahmen des Kulturfestivals „garage“.

BLENDWERK 2.o Ab 2011 beginnt ein neues Kaiptel des Filmclubs. Endlich können wir mit Hilfe unseres Kooperationspartners dem Förderverein St. Jakobi im Gustav-Adolf-Saal in der Kulturkirche St. Jakobi Filme zeigen. Einhergeht damit die Anpassung an neue Filmformate und Medien. So sind wir von unseren klassischchen 35 mm – Projektoren (TK-35) auf Beamer und DVDs umgestiegen. Mit dieser Veränderung hoffen wir unsere Qualität zu steigern und aktuelle Filme weiterhin zeigen zu können.

Denn mit ständig wachsenden Besucherzahlen ist das BLENDWERK zu einem festen Bestandteil des kulturellen Lebens in Stralsund geworden.

Und damit wir das weiterhin im Ehrenamt leisten können, sind wir auf tatkräftige Mitglieder, ein treues Publikum und auch finanzielle Unterstützung angewiesen. Wenn Sie ein Teil davon sein wollen, hier finden Sie folgende Möglichkeiten…

 

Kommentare

  • Holger Knaak
    Antworten

    Cool, dass es euch noch gibt. Als ich vor 11 Jahren aus Stralsund wegging, war der Blendwerk auch für mich fester Bestandteil. Ich erinnere mich noch heute z.B. „In the mood for Love“, den ich dort sah und der mich aufs asiatische Kino neugierig machte und mir die Tür zu den Meisterwerken von Takashi Miike, Park Chan-Wook oder Kim Ki-Duk.
    Alles Gute für euch und herzliche Grüsse aus Dresden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sign In

Register

Reset Password

Please enter your username or email address, you will receive a link to create a new password via email.