Neulich, wenn der Papst kommt…

Beto lebt mit Frau und Tochter in dem verschlafenen Städtchen Melo im Nordosten Uruguays. Den Lebensunterhalt verdient er mit waghalsigen Schmuggeltouren per Fahrrad über die nahe Grenze. Eines Tages gerät ganz Melo aus dem Häuschen, als von den Medien der Besuch des Papstes angekündigt wird. Er will seinen Uruguay-Besuch ausgerechnet in dieser kleinen Stadt beginnen. Mehr als 50.000 Menschen würden zu diesem Ereignis erwartet – gut für Seele und Geschäft. Fortan haben die Einwohner nur noch Geschäfte im Sinn. Beto setzt auf ein Toilettenhäuschen, aber schon dessen Bau ist ein unerwartetes Abenteuer, das Beto an den Rand eines Nervenzusammenbruchs bringt. Der Papstbesuch in Melo als Ausgangspunkt der Handlung hat 1988 tatsächlich stattgefunden. – Ein berührender und tragikomisch Film über von Medien geschürte Träume in einer globalisierten Welt. Auf mehreren internationalen Festivals ausgezeichnet war er 2008 der offizielle Oscar-Beitrag aus Uruguay.

Uruguay 2007, 98 min OmdU

Regie: César Charlone, Enrique Fernández

Schauspieler: César Troncoso, Virginia Méndez, Mario Silva, Virginia Ruiz, Nelson Lence, Henry De Leon

Termin(e): 30. April 2009, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Sign In

Register

Reset Password

Please enter your username or email address, you will receive a link to create a new password via email.