Hannas schlafende Hunde

Drei Frauen. Drei Generationen. Ein Schicksal

15. November 2018, 20:00

Trailer zum Film

In Kooperation mit dem Förderverein Historische Warenhäuser Wertheim und Tietz in Stralsund e.V.

Österreich, Deutschland 2016, 120 min., FSK: 12

R: Andreas Gruber D: Nike Seitz, Franziska Weisz, Johannes Silberschneider, Hannelore Elsner u.a.

Wels, Oberösterreich, 1967: Nur nicht auffallen ist das oberste Gebot in Hannas Familie. Das ist ihrer Mutter Katharina ebenso wichtig wie die regelmäßigen Besuche in der katholischen Messe von Pfarrer Angerer. Das kluge Mädchen spürt instinktiv, dass an der Lebensweise der Familie etwas nicht stimmt, und entdeckt, unterstützt von ihrer resoluten Großmutter Ruth, das Geheimnis ihrer jüdischen Identität. Hanna beginnt die Angst ihrer Mutter zu verstehen, will sich aber nicht weiter verstecken. Die schlafenden Hunde der Vergangenheit in dem noch immer naziverseuchten Dorf sind ohnehin bereits geweckt

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Das unbekannte Mädchen

Das schlechte Gewissen klingelt

3. Mai 2018, 20:00

Trailer zum Film

Belgien, Frankreich 2016, 106 min, FSK: 6

R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne D: Adéle Haenel, Olivier Bonnaud, Jérémie Renier u.a.

Nicht mehr lange und die Ärztin Jenny kann eine prestigeträchtige Stelle antreten. Doch bis dahin verdingt sie sich noch übergangsweise als Vertretung in einer Hausarztpraxis. Eines Abends, die Sprechstunde ist schon lange vorbei, klingelt es an der Tür. Jenny beschließt, der unbekannten Person nicht mehr aufzumachen. Doch am nächsten Tag erwartet sie die Polizei, denn ganz in der Nähe wurde die Leiche einer jungen Afrikanerin gefunden. Die Überwachungskameras zeigen, dass es sich bei dem Opfer um jene Person handelt, die zuvor vergeblich bei der Praxis geklingelt hat. Getrieben von Schuldgefühlen beginnt Jenny, eigene Nachforschungen anzustellen, wer die Unbekannte war – und gerät dabei selbst in Gefahr. Ein kleiner, feiner Krimi mit sozialkritischem Anliegen der unaufdringlichen Art, im minimalistischen Stil der Brüder Jean-Pierre und Luc Dardenne.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Born to Be Blue

Genie oder Junkie

15. März 2018, 20:00

Trailer zum Film

Kanada, GB 2016, 97 min, FSK: 12

R: Robert Budreau D: Ethan Hawke, Carmen Ejogo, Stephen McHattie, Callum Keith Rennie u.a.

Der Trompeter Chet Baker (1929-1988) gehört zu den prägenden Künstlern des Jazz. Nach einem kometenhaften Aufstieg in den 1950er Jahren, gefeiert als der „James Dean of Jazz“, war Chet Baker schon zehn Jahre später am Ende. Zerrissen von seinen inneren Dämonen, von Drogen und Exzessen des Musikerlebens, begegnet er einer Frau, mit der wieder alles möglich scheint. Angefeuert von seiner neuen Leidenschaft und ihrem bedingungslosen Glauben an ihn, kämpft sich Baker zurück und erschafft so einige der unvergesslichsten Musikaufnahmen seiner Karriere. Robert Budreau erzählt von einem Wendepunkt im Leben des legendären Jazz-Trompeters, teils anhand von Fakten, teils fiktiv. Eine eindrucksvolle Comeback-Story und eine Liebeserklärung an einen begnadeten Musiker.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Hell or High Water

Film/ Hell Or High Water

Auf Beutezug durch Trump-Country

04. Januar 2018, 20:00

Trailer zum Film

USA 2016, 102 min, FSK: 12

R: David Mackenzie D: Jeff Bridges, Ben Foster, Chris Pine u.a.

Zwei Brüder – der rechtschaffene Toby und der jähzornige Ex-Häftling Tanner – begehen gemeinsam mehrere Banküberfälle, um zu verhindern, dass die hochverschuldete Farm ihrer Familie an die Bank zurückfällt. Dies ist ihr letzter, verzweifelter Kampf um eine Zukunft, die ihnen unter den Füßen weggezogen wurde. Ihr Plan scheint aufzugehen, bis sie ins Visier des unerbittlichen Texas Rangers Hamilton geraten, einem wahrhaft aufrichtigen Gesetzeshüter, der kurz vor seinem Ruhestand noch einen großen Triumph feiern will. Der knallharte Thriller, der anstelle von sinnlosen Schießereien auf eine souveräne Dramaturgie und ausgearbeitete Charaktere setzt, erzählt tiefgründig und zugleich sehr unterhaltsam von Geldnot, Angst und Ausweglosigkeit. Wer immer noch erstaunt ist angesichts des Ausgangs der Präsidentschaftswahl in den USA, dem kann dieser Film beim Verstehen helfen.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki

olli-maki_1

Die Liebe siegt

27. Juli 2017, 20:00

Trailer zum Film

Finnland, Schweden, Deutschland 2016, 93 min, FSK: 6

R: Juho Kuosmanen D: Jarkko Lahti, Oona Airola, Eero Milonoff, Joonas Saartamo u.a.

Finnland, 1962: Der talentierte Boxer Olli Mäki ist mit seinem Leben zufrieden, schließlich ist er frisch verliebt in Raija. Sein Manager Elis Ask hat hingegen ganz andere Pläne. Er möchte seinen Schützling als glamourösen Boxstar groß herausbringen und dazu soll dieser den amtierenden Weltmeister im Federgewicht Davey Moore besiegen. Während die Kampfvorbereitungen anlaufen und Olli sein Gewicht auf unter 57 Kilogramm bringen soll, wäre er statt beim Training viel lieber bei Raija. Schließlich muss er Prioritäten setzen. Das Sportlerdrama in fein komponierten Schwarzweißbildern basiert auf einer wahren Geschichte. Obwohl Olli Mäki bereits in der zweiten Runde durch K.O. verlor, bezeichnete er diesen Tag als den glücklichsten in seinem Leben. Denn bis heute ist er mit seiner Raija glücklich verheiratet.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Die Blumen von gestern

Film/ Blumen von gestern

Entsetzlich komisch

13. Juli 2017, 20:00

Trailer zum Film

Deutschland, Österreich 2016, 120 min, FSK: 12

R: Chris Kraus D: Hannah Herzsprung, Adele Haenel, Lars Eidinger, Jan Josef Liefers u.a.

Totila Blumen steckt in einer Lebenskrise. Der Holocaust-Historiker weiß nicht, ob er die Negativität seiner Arbeit noch länger aushält. Außerdem kriselt es in seiner Ehe. Dass er selbst von NS-Tätern abstammt, hat er ohnehin nie ganz verkraftet. Und nun wird er auch noch bei der nächsten Beförderung übergangen. In diese schwierige Zeit platzt Zazie, die ihm als Assistentin vor die Nase gesetzt wird. Auch Zazie, Enkeltochter eines Holocaust-Opfers, ist Holocaust-Forscherin und steht Totila an Impulsivität und Verrücktheit in nichts nach. Die junge Französin redet sich permanent um Kopf und Kragen. Euphorie, Wut und Traurigkeit sind in ihrem quirligen Wesen nur einen Herzschlag voneinander entfernt. Für eine verkopfte Spaßbremse wie Totila ist Zazie eine wandelnde Provokation. Doch früher oder später ist es unvermeidlich, dass die Beiden aneinandergeraten.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi