El Clan

el_clan_1

Ein mörderischer Familienbetrieb

01. Dezember 2016, 20:00

Trailer zum Film

Argentinien, Spanien 2014, 108 min, FSK: 16

R: Pablo Trapero D: Guillermo Francella, Peter Lanzani, Lili Popovich u.a.

Argentinien in den frühen Achtzigern. Die Puccios leben in einem gutbürgerlichen Stadtteil in Buenos Aires, nach außen wirken sie wie eine ganz normale Großfamilie. Doch der Schein trügt. Im Verborgenen führt Patriarch Arquímedes Puccio die dunklen Geschäfte der Familie: Kidnapping, Lösegelderpressung, Mord. Dafür braucht er vor allem die bedingungslose Unterstützung seines ältesten Sohnes Alejandro, der für ihn geeignete Opfer ausfindig macht. Als Star der Rugby-Nationalmannschaft ist dieser durch seine Berühmtheit über jeden Verdacht erhaben. Doch als Alejandro sich verliebt und das makabre Familienbusiness in Frage stellt, droht die Fassade zu bröckeln. Der Thriller des argentinischen Regisseurs Pablo Trapero beruht auf einem wahren Kriminalfall.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Wild Tales

wilde_tales_1

Herrlich böse!

18. Juni 2015, 20:00

Trailer zum Film

Argentinien 2014, 122 min, FSK: 12

R: Damián Szifrón D: Ricardo Darín, Óscar Martínez, Leonardo Sbaraglia, Érica Rivas, Rita Cortese, Julieta Zylberberg u.a.

Jeder kennt das Gefühl: Die Wut über die Unzulänglichkeiten des Lebens. Ein harmloser Moment bringt das Fass zum Überlaufen. Manche bleiben ruhig. Andere explodieren. „Wild Tales“ ist ein Episodenfilm über Menschen, die explodieren. Er ist Kino, wie es purer nicht sein könnte, durch und durch argentinisch und gleichzeitig so universal, dass er uns allen den Spiegel vorhält. Der Verrat eines Liebenden, die Konfrontation mit einer vergessen geglaubten Vergangenheit und die Gewalt, die sich aus ganz alltäglichen Begegnungen ergibt, treiben die Figuren immer weiter in den Wahnsinn hinein. Und je weiter sie getrieben werden, desto mehr geben sie sich dem Vergnügen hin, die Kontrolle zu verlieren. Eine rabenschwarze Komödie zwischen Tarantino, Almodóvar und den Coen Brothers, Publikumsliebling der Festivalsaison und Argentiniens Oscar-Beitrag 2015!

Termin: 18. Juni 2015, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Das Fischkind

Liebe mit Hindernissen

21. Juni 2012, 20:00

Argentinien, Spanien, Frankreich 2009, 96 min, OmU, FSK: 16

R: Lucía Puenzo D: Ines Efron, Carlos Bardem, Pep Munné, Arnaldo André u.a.

Die 20-jährige Lala gehört zur wohlhabenden Schicht in Buenos Aires. Während Lalas Vater das gleichaltrige Hausmädchen Guayí sexuell missbraucht, entsteht zwischen Lala und Guayí eine Liebesbeziehung. Sie planen eine gemeinsame Flucht – über die Grenze nach Paraguay, zum See Ypoá. Doch alles kommt anders: Lalas Vater wird tot aufgefunden, Lala macht sich auf den Weg, ein düsteres Geheimnis aus Guayís Vergangenheit aufzuspüren. Guayí wird als Verdächtige verhaftet… Der nach „XXY“ zweite Spielfilm von Lucía Puenzo, der auf ihrem eigenen Roman basiert, schildert zärtlich und einfühlsam die Handlung zwischen Märchen und Realismus.

Termin: 21. Juni 2012, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Gigante

Der Riese mit dem Herzen aus Gold

Produktion: Argentinien, Uruguay, D, Niederlande 2008, 88 min
Regie: Adrián Biniez
Darsteller: Horacio Camandulle, Leonor Svarcas, Néstor Guzzini, Federico García, Fabiana Charlo u.a.

Der schüchterne bullige Jara arbeitet als Wachmann in einem Supermarkt. Eines Nachts erblickt er auf dem Bildschirm die neue Putzfrau Julia, und plötzlich gerät der regelmäßige Lebenstakt des Heavy-Metal- und Kreuzworträtsel-Fans aus dem Gleichgewicht. Gebannt vom Bild der schönsten aller Putzfrauen heftet er sich an ihre zauberhaften Fersen. Als Julia in Folge eines Mitarbeiterstreiks entlassen wird, muss Jara sich entscheiden – seine Sehnsucht aufzugeben oder sich ihr zu stellen. Regisseur Adrián Biniez erzählt mit wunderbar trockenem Humor eine einfühlsame und subversive Komödie über die Liebe und die vielen kleinen und großen Schwierigkeiten auf dem Weg zu ihr.

Termin(e): 01. März 2012, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Der letzte Applaus

Von der Schönheit der Traurigkeit

Der Dok-Film erzählt die bewegende Geschichte einer vergessenen Gruppe gealterter Tangosänger aus Buenos Aires, die jahrelang in einer der berühmtesten Tangobars der Stadt auftraten. Nachdem der Besitzer der „Bar El Chino“ 2001 unter mysteriösen Umständen starb, wurde die Bar von seiner Witwe und ihrem neuen Partner übernommen, aber in kurzer Zeit abgewirtschaftet. Der Film zeigt den Kampf, sich während der größten Wirtschaftskrise Argentiniens das tägliche Brot zu verdienen, und die größte Sehnsucht der Sänger: noch einmal vor ihrem Publikum zu singen und ihren Applaus zu hören, vielleicht zum letzten Mal in ihrem Leben…

D/Argentinien/Japan 2008, 88 min

Regie: German Kral

Schauspieler: Cristina de los Ángeles, Inés Arce Julio, César Fernán, Abel Frías

Termin(e): 24. September 2009, 20:00 – Schelehaus, Stralsund

XXY

Die Natur macht uns zu Mann oder Frau oder beidem zugleich

Alex ist fünfzehn und hat ein Geheimnis. Aufgrund einer seltenen Laune der Natur ist sie beides: Junge und Mädchen. Die Eltern sind mit ihr von Buenos Aires nach Uruguay ans Meer gezogen, weg vom Geschwätz der Leu­te. Dort bekommt die Familie Besuch von einem befreundeten Chirurgen mit seiner Frau und seinem 16-jährigen Sohn Álvaro. Ein Kandidat für das erste Mal? Álvaro ist überrumpelt und fasziniert von der herausfordernden Art, mit der Alex ans Werk geht… In Lucía Puenzos einfühlsamem und verführerischem Debütfilm wirkt Alex wie ein Zauberwesen, das alle Gegensätze des Geschlechtlichen in sich vereinen kann.

Argentinien / Frankreich / Spanien 2007, 91 min

Regie: Lucía Puenzo

Schauspieler: Inés Efron, Martín Piroyansky, Ricardo Darín, Guillermo Angelelli

Termin(e): 13. November 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund