Lore

Lore

Aus der Kindheit gerissen

27. Juni 2013, 20:00

Trailer zum Film

Australien, GB, D 2012, 108 min, FSK: 16

R: Cate Shortland D: Saskia Rosendahl, Kai Malina, Nele Trebs, Ursina Lardi u.a.

Süddeutschland, Frühjahr 1945. Lore, Tochter ranghoher Nazis, ist fünfzehn als ihre Welt zerbricht. Der Vater taucht unter, die Mutter verschwindet. Lore muss sich um ihre jüngeren Geschwister kümmern. Die Odyssee zur Großmutter nach Husum führt quer durch das von den Alliierten aufgeteilte Deutschland. Mehr noch als Hunger und Kälte beginnen Lore die Zweifel zuzusetzen. Nichts, woran sie so unerschütterlich zu glauben meinte, scheint jetzt noch Bestand zu haben. Als der geheimnisvolle, abgerissne Thomas zu den Kindern stößt, ist er der erste Jude, den Lore zu Gesicht bekommt. Coming-of-Age-Geschichte eines Mädchens, das in einer Zeit des Mordens auf die Welt und sich selbst trifft. Mehrfach preisgekrönter Film voller Schönheit und Schrecken über die vermeintliche Stunde Null in Deutschland.

Termin: 27. Juni 2013, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

10 Kanus, 150 Speere und drei Frauen

Mystische Geschichte aus der Vergangenheit

Vor langer Zeit lebte das Volk der Ramingining ungestört in den Sümpfen im Norden Australiens. Der junge Dayindi, der mit seinem Stamm zum ersten Mal auf Enteneierjagd geht, begehrt die jüngste der drei Frauen seines älteren Bruders. Um ihn auf den richtigen Weg zu führen, wird ihm eine Geschichte erzählt, die sich in uralten, mythischen Zeiten zugetragen hat – eine Geschichte über eine fehlgeleitete Liebe, über Kidnapping, Hexerei und Rache. Rolf de Heer hat mit Ureinwohnern Australiens in deren eigenem Dialekt gedreht. Entstanden ist eine poetische Fabel, eine augenzwinkernde Expedition zu den Wurzeln der Menschheit.

Australien 2006, 91 min OmU

Regie: Rolf de Heer

Schauspieler: Crusoe Kurddal Jamie Gulpilil Richard Birrinbirrin Peter Minygululu Frances Djulibing

Termin(e): 08. November 2007, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Somersault

Wie Parfüm in der Luft

Nicht allein aber trotzdem einsam wohnt die 16-jährige Heidi mit ihrer Mutter und deren Freund in einer trostlosen australischen Kleinstadt. Als die Mutter ihre Tochter mit dem Stiefvater erwischt, flieht Heidi – getrieben von einer Mischung aus Selbsthass über das Geschehene, Lebensgier und der immer noch völligen Unschuld eines jungen Mädchens, das vom Märchenprinzen träumt. Auf der Suche nach einem Zuhause und nach echter Zuneigung setzt Heidi fast wahllos ihre Flirtfähigkeiten ein. Erst als sie dem Farmersohn Joe begegnet, ändert sich etwas in ihrem chaotischen Leben. Cate Shortlands vielfach preisgekrönter Debütfilm folgt den Sehnsüchten eines Teenagers und eröffnet zugleich den Blick auf zahlreiche vertrackte Beziehungsgeflechte.

Australien 2004, 106 min

Regie: Cate Shortland

Schauspieler: Abbie Cornish Sam Worthington Lynette Curran

Termin(e): 24. November 2005, 18:00 Sondervorstellung; 24. November 2005, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund