Graphit auf Leinwand, 1920×1080 px

Tournee der Findlings-Preisträgerin FiSH-Festival 2008, Rostock

In einem beeindruckenden Wechsel von Realfilm und Stopptrick, von Computeranimation und zeichnerischen Elementen inszeniert Hanni Welter die Identitätssuche und die Ängste einer jungen Frau, die Opfer ihres Selbstbildes ist. Ein experimenteller Film über Depression und Selbstverlust, über Kreativität und Wahn. Findlings-Preisträger beim FiSH-Festival 2008 im StadtHafen Rostock.

Deutschland 2007, 11 min Pixelanimationsfilm

Regie: Hanni Welter

Schauspieler: Hannah Kobitzsch, Lilian Amen, Barbara Seifert, Andreas Haller

Termin(e): 05. Februar 2009, 20:00 – Regisseurin ist anwesend – Scheelehaus, Stralsund

Persepolis

Humor ist die subversivste Waffe im Kampf um Freiheit

Im Teheran der späten Siebzigerjahre verändert die islamische Revolution die ganze Gesellschaft. Das aufgeweckte Mädchen Marjane holt sich bei der scharfzüngigen Großmutter Rat und debattiert nachts mit dem lieben Gott und Karl Marx. Revolutionskommissare kontrollieren Kleidung und Verhalten. Marjane muss nun einen Schleier tragen, was aber ihren ebenso verspielten wie aufständischen Gedanken und Aktionen keinen Abbruch tut. Sie wächst heran, schwärmt für Bruce Lee, Abba und Iron Maiden. Besorgt schicken die Eltern ihre Tochter nach Wien, wo sie ungebremst ins Teenagerleben schlittert, zum Punk wird und in amouröse Verstrickungen gerät… Die iranische Comiczeichnerin Marjane Satrapi hat ihre Kindheitserinnerungen in einem wunderbar tragikomischen Zeichentrickfilm mit viel Ironie und trockenem Humor verarbeitet. In einfachen Schwarzweißbildern erzählt sie umso differenzierter vom Alltag im Iran, vom Leben abseits der Nachrichtensendungen.

Frankreich 2007, 96 min

Regie: Vincent Paronnaud Marjane Satrapi

Schauspieler: Jasmin Tabatabai, Nadja Tiller, Hanns Zischler, Marcus Off

Termin(e): 06. März 2008, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Das große Rennen von Belleville

Unser Weihnachtsfilmklassiker: Die Tour der Leiden

Champion ist ein aufgeweckter kleiner Junge, der als Waisenkind von seiner Großmutter Souza großgezogen wird. Als er ein Fahrrad geschenkt bekommt, beginnt er mit einem harten Training. Liebevoll, aber ehrgeizig unterstützt Madame Souza ihren Enkel. Er will am berühmtesten Rennen der Welt teilnehmen: der Tour de France. An seinem großen Tag wird er entführt in die Übersee-Metropole Belleville. Madame Souza macht sich zusammen mit dem treuen Hund Bruno auf, um Champion zu befreien. Formal wie inhaltlich hervorragender Trickfilm, der virtuos mit Versatzstücken des Neorealismus, bildender Künstler wie Dix und Grosz spielt und dabei zu einem eigenständigen, fesselnden Erzählstil findet.

Belgien, F, Canada 2003, 78 min Original ohne Untertitel, aber sehr verständlich

Regie: Sylvain Chomet

Schauspieler: Zeichentrick

Termin(e): 20. Dezember 2007, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Brautklau im All

„Brautklau im All“
Stralsunder Jugenkunst-Film

Eine atemberaubende Legetrick-Animation aus der Medienwerkstatt im Speicher am Katharinenberg. Prinzessin Kayal wurde von Space-Monstern entführt. Prinz Perlon ist geschockt und macht sich mit seinen Getreuen auf den abenteuerlichen Weg durchs All, um seine Braut wiederzufinden.

Deutschland (Stralsund) 2006, 10 min

Regie, Produktion, Idee: Frithjof Gawenda, Johannes Menzel

Termin(e): 27. April 2006, 20:00 Die Macher werden anwesend sein! – Scheelehaus, Stralsund