Parabel über Schuld, Erlösung und Barmherzigkeit

Yeo-Jin, noch keine zwanzig, lebt bei ihrem Vater. Sie ist die Managerin und Kupplerin ihrer besten Freundin Jae-Young, die als Prostituierte arbeitet. Mit dem ersparten Geld wollen die beiden eine Reise nach Europa finanzieren. Als Yeo-Jin Polizisten übersieht, die nach minderjährigen Prostituierten fahnden, verletzt sich Jae-Young auf der Flucht so schwer, dass sie kurz darauf stirbt. Von nun an trifft sich Yeo-Jin mit den ehemaligen Freiern ihrer Freundin. Doch es geht ihr nicht ums Geld, sie gibt es den Männern sogar zurück. Eines Tages kommt Yeo-Jins Vater hinter das Doppelleben seiner Tochter… Zutiefst human, aber ohne moralischen Zeigefinger, stilistisch ruhig und elegant belegt Kim Ki-duks Film einmal mehr die Stärke des asiatischen Kinos.

Südkorea 2004, 95 min OmU

Regie: Kim Ki-duk

Schauspieler: Lee Uhl, Kwak Ji-Min, Seo Min-Jung

Termin(e): 10. November 2005, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Sign In

Register

Reset Password

Please enter your username or email address, you will receive a link to create a new password via email.