Louder than bombs

Film/ Louder than Bombs

Drei Männer allein zu Haus

21. Juli 2016, 20:00

Trailer zum Film

Dänemark, Frankreich, Norwegen 2015, 108 min, FSK: 12

R: Joachim Trier D: Isabelle Huppert, Gabriel Byrne, Jesse Eisenberg u.a.

Drei Jahre nach dem Unfalltod der renommierten Kriegsfotografin Isabelle Reed bringen die Vorbereitungen zu einer großen Retrospektive ihren Ehemann Gene und die beiden Söhne Jonah und Conrad wieder im Elternhaus zusammen. Doch von Innigkeit ist diese entfremdete Restfamilie weit entfernt. Die Sprachlosigkeit wird noch verstärkt durch die Ankündigung von Isabelles altem Weggefährten Richard, in einem Begleitartikel zur Ausstellung neue Details zu ihrem Tod zu veröffentlichen. Details, die dem jüngsten Sohn Conrad bisher verschwiegen wurden. Die Konfrontation mit einer traumatischen Vergangenheit verschränkt sich mit gegenwärtigen Konflikten der ungleichen Reed-Männer, die in ihrer jeweils eigenen Sicht der Dinge zu gänzlich unterschiedlichen Schlussfolgerungen kommen. Ein klärendes Gespräch wird unvermeidbar – als vielleicht letzte Chance, die tiefe Kluft innerhalb der Familie zu überwinden und zum ersten Mal wirkliches Verständnis füreinander zu entwickeln.

Termin: 21. Juli 2016, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Die Jagd

jagd_1

Es geht um die Wahrheit

12. September 2013, 20:00

Trailer zum Film

Dänemark 2012, 111 min, FSK: 12

R: Thomas Vinterberg D: Mads Mikkelsen, Anne Louise Hassing, Susse Wold, Thomas Bo Larsen, Annika Wedderkopp u.a.

Nach der Trennung von seiner Frau versucht der 40-jährige Lucas wieder im Leben Fuß zu fassen. Er kann sich auf seine Freunde verlassen und findet als Kindergärtner einen neuen Job. Die Arbeit macht ihm Spaß.  bei den Kindern ist er beliebt. Vor allem die kleine Klara fühlt sich hingezogen zu Lucas. Doch als sie sich von ihm nicht mehr beachtet glaubt, setzt sie eine verheerende Lüge in die Welt. Lucas wird zum Opfer einer gnadenlosen Hexenjagd. Wurde in Thomas Vinterbergs Debüt „Das Fest“ ein Missbrauchstäter vom eigenen Sohn entlarvt, kämpft hier ein falsch Beschuldigter um seine Existenz. Um die Wahrheit geht es erneut, mit fast vergleichbarer Intensität.

Termin: 12. September 2013, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Sons of Norway

Friede, Freude, Bananenkuchen: Punk´s not Dad

13. Dezember 2012, 20:00

Norwegen, Schweden, Dänemark, Frankreich 2011, 88 min, FSK: 12

R: Jens Lien D: Sven Nordin, Sonja Richter, Åsmund Høeg, John Lydon, Trond Nilssen u.a.

Norwegen, Dezember 1978. Es ist das letzte Weihnachtsfest, das Magnus, seine Frau Lone und ihre Söhne miteinander verbringen. Wenig später reißt ein Unfall die Hippie-Familie auseinander. Vater Magnus versucht seine Ideale wie freie Liebe, FKK und Anarcho-Phrasen verkrampft weiter aufrecht zu halten. Der 14-jährige Sohn Nicolaj flüchtet sich in die Punkszene, nimmt Drogen bis ihm Johnny Rotten, Frontmann der “Sex Pistols”, in einer Halluzination erscheint. Basierend auf den Jugenderinnerungen des norwegischen Autors Nikolaj Frobenius hat Regisseur Jens Lien diese skurril-komische, aber auch anrührend-gefühlvolle Coming-of-Age-Geschichte gekonnt in Szene gesetzt, in der die klassische Vater-Sohn-Hierarchie ausgehebelt wird und letztendlich ein junger und ein alter Jugendlicher miteinander auskommen müssen.

Termin: 13. Dezember 2012, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Dark Horse

Zur Sache Schätzchen II

Daniel, ein charmanter, aber etwas verantwortungsloser junger Künstler denkt nicht daran, seinem Leben eine Richtung zu geben. Ständig ist er auf der Flucht vor Knöllchen, unbezahlten Rechnungen und der Polizei. Dem Sozialamt spielt er den Wahnsinnigen vor, um seine Arbeitslosenhilfe nicht zu gefährden. Ansonsten sprüht er auf Bestellung Liebesbotschaften an Wände oder erlebt bizarre Abenteuer mit seinem Kumpel “Opa”. Bis sich beide in die herrlich verwirrte Francesca verlieben … Der Regisseur des Kultfilms “Nói Albinói” legt eine wunderbar absurde Komödie vor, die mit ihren körnigen Schwarzweiß-Bildern Kopenhagen von einer überraschend anderen Seite zeigt. Mit intelligentem Humor und lakonischen Dialogen erzählt der Film von Menschen, die nicht in die Welt passen, in der sie leben.

Dänemark/Island 2005, 100 min OmU

Regie: Dagur Kári

Schauspieler: Jakob Cedergren, Nicolas Bro, Tilly Scott Pedersen, Morten Suurballe, Bodil Jørgensen, Nicolaj Kopernikus

Termin(e): 09. März 2006, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Brothers – Zwischen Brüdern

Packendes Melodram über Lebenslügen und familäre Rollenmuster

Michael scheint das Glück gepachtet zu haben: glänzende Karriere in der Armee, glücklich verheiratet mit der schönen Sarah und Vater zweier wohlgeratener Kinder. Ganz das Gegenteil seines jüngeren Bruders Jannik, der im Gefängnis saß und noch nach seinem Platz im Leben sucht. Als Michael bei einem Afghanistan-Einsatz vermisst und für tot erklärt wird, übernimmt Jannik Verantwortung für die Familie seines Bruders. Sarah und er kommen sich näher. Doch dann kehrt der aus Gefangenschaft befreite Michael zurück, ein fremder und traumatisierter Mann… Susanne Bier zerlegt in radikalen Bildern das Innenleben ganz normaler Menschen, in deren Alltag das Grauen in Gestalt eines entlegenen Krieges jäh hereinbricht.

Dänemark 2004, 110 min

Regie: Susanne Bier

Schauspieler: Connie Nielsen, Ulrich Thomsen, Nikolaj Lie Kaas

Termin(e): 27. Oktober 2005, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund