Arthur und Claire

Mit dem Leben hardern

13. Dezember 2018, 20:00

Trailer zum Film

A, D, NL 2017, 98 min, FSK: 12

R: Miguel Alexandre D: Hannah Hoekstra, Josef Hader u.a.

Der zynische Arthur, Anfang 50, die bissige Claire, Anfang 30, zwei Menschen mit Todessehnsucht, die gemeinsam durch die Amsterdamer Nacht taumeln. Tauchen ein in das Leben des anderen, das sie so noch nicht kannten. Fließend wechseln dabei Klamauk mit Feinfühligkeit, Kalauer mit philosophischer Tiefe, makabre Pointen mit menschlicher Wärme und die Angst vor dem Tod mit der Angst vor den Lebenslügen. Am Ende ist die Zukunft offen.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Hannas schlafende Hunde

Drei Frauen. Drei Generationen. Ein Schicksal

15. November 2018, 20:00

Trailer zum Film

In Kooperation mit dem Förderverein Historische Warenhäuser Wertheim und Tietz in Stralsund e.V.

Österreich, Deutschland 2016, 120 min., FSK: 12

R: Andreas Gruber D: Nike Seitz, Franziska Weisz, Johannes Silberschneider, Hannelore Elsner u.a.

Wels, Oberösterreich, 1967: Nur nicht auffallen ist das oberste Gebot in Hannas Familie. Das ist ihrer Mutter Katharina ebenso wichtig wie die regelmäßigen Besuche in der katholischen Messe von Pfarrer Angerer. Das kluge Mädchen spürt instinktiv, dass an der Lebensweise der Familie etwas nicht stimmt, und entdeckt, unterstützt von ihrer resoluten Großmutter Ruth, das Geheimnis ihrer jüdischen Identität. Hanna beginnt die Angst ihrer Mutter zu verstehen, will sich aber nicht weiter verstecken. Die schlafenden Hunde der Vergangenheit in dem noch immer naziverseuchten Dorf sind ohnehin bereits geweckt

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Das Wunder von Mals

Ein Dorf wehrt sich

18. Oktober 2018, 20:00

Trailer zum Film

In Kooperation mit Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Vorpommern-Rügen, Transition Town Stralsund und dem Umweltbibliothek Stralsund.

Italien, Österreich 2018, 88 min, FSK: o.A.

R: Alexander Schiebel

Ganz Südtirol wird heute von Monokulturen beherrscht. Krankmachende Pestizide, die beim Obstanbau bis zu 20 Mal im Jahr eingesetzt werden, verteilen sich durch den Wind über die Täler. In seinem Dokumentarfilm berichtet Alexander Schieber, wie sich das kleine Südtiroler Dorf Mals mit einem Feuerwerk von Ideen gegen Pestizide und gegen eine übermächtige Lobby aus Obstbauern, Bauernbund, Landesregierung und Konzernen zur Wehr setzt. Bei einer Volksabstimmung entscheiden sich 76% der Bürger für eine Zukunft ohne Glyphosat und Co. Mals soll zur ersten pestizidfreien Gemeinde Europas werden.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Teheran Tabu

Eine Welt aus Verboten

7. Juni 2018, 20:00

Trailer zum Film

Deutschland, Österreich 2017, 96 min, FSK: 16

R: Ali Soozandeh D: Arash Marandi, Alireza Bayram, Zahra Amir Ebrahimi,  Elmira Rafizadeh u.a.

In Teheran kreuzen sich die Lebenswege von Pari, Sara, Donya und Babak, drei selbstbewussten Frauen und einem jungen Musiker. Wütend, bitter und komisch bringt Ali Soozandeh die Schizophrenie zwischen öffentlichem und privatem Leben und die Abhängigkeit der Frauen von ihren Männern auf den Punkt. Sex, Korruption, Drogen und Prostitution gehen einher mit Verboten, Dogmen und strengen religiösen Gesetzen. Pari darf sich ohne seine Zustimmung nicht von ihrem lebenslang im Knast sitzenden Mann scheiden lassen. Den Lebensunterhalt für sich und ihren Sohn verdient sie als Prostituierte. Sara darf ohne Zustimmung ihres Mannes nicht arbeiten. Und Donya verlangt nach einem One-Night-Stand von Babak Geld, um ihre Jungfräulichkeit wieder herstellen zu lassen. Der Animationsfilm basiert auf Szenen, die mit iranisch-stämmigen Schauspielern im Studio gedreht und dann mit Rotoskopie-Technik verfremdet wurden.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Die Blumen von gestern

Film/ Blumen von gestern

Entsetzlich komisch

13. Juli 2017, 20:00

Trailer zum Film

Deutschland, Österreich 2016, 120 min, FSK: 12

R: Chris Kraus D: Hannah Herzsprung, Adele Haenel, Lars Eidinger, Jan Josef Liefers u.a.

Totila Blumen steckt in einer Lebenskrise. Der Holocaust-Historiker weiß nicht, ob er die Negativität seiner Arbeit noch länger aushält. Außerdem kriselt es in seiner Ehe. Dass er selbst von NS-Tätern abstammt, hat er ohnehin nie ganz verkraftet. Und nun wird er auch noch bei der nächsten Beförderung übergangen. In diese schwierige Zeit platzt Zazie, die ihm als Assistentin vor die Nase gesetzt wird. Auch Zazie, Enkeltochter eines Holocaust-Opfers, ist Holocaust-Forscherin und steht Totila an Impulsivität und Verrücktheit in nichts nach. Die junge Französin redet sich permanent um Kopf und Kragen. Euphorie, Wut und Traurigkeit sind in ihrem quirligen Wesen nur einen Herzschlag voneinander entfernt. Für eine verkopfte Spaßbremse wie Totila ist Zazie eine wandelnde Provokation. Doch früher oder später ist es unvermeidlich, dass die Beiden aneinandergeraten.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi

Lou Andreas-Salomé

Lou-Andreas-Salome_1

Femme Fatale und Freigeist

16. März 2017, 20:00

Trailer zum Film

Deutschland, Österreich 2016, 113 min, FSK: 6

R: Cordula Kablitz-Post D: Katharina Lorenz, Nicole Heesters, Harald Schrott, Alexander Scheer u.a.

Sie verschmähte Nietzsche, verstieß Rilke, fesselte Freud. Wer war Lou Andreas-Salomé? Wo immer sie auch hinkam: Ihre Klugheit, ihre Sinnlichkeit, ihr unnahbares Wesen sorgten für Furore. „Von welchen Sternen sind wir uns hier einander zugefallen?“, flötete Nietzsche, als er sie 1882 in Rom erstmals sah. Gleich zweimal lehnte sie Nietzsches Heiratsantrag ab, ebenso wies sie seinen Freund Paul Rée (geboren in Neu Bartelshagen bei Stralsund) zurück. Cordula Kablitz-Post porträtiert die vergessene Philosophin und Schriftstellerin, die als erste Frau die Freudsche Psychoanalyse praktizierte; die 1861 in St. Petersburg geboren wurde und, statt zu heiraten, 1880 nach Zürich zog, um Vorlesungen zu Theologie, Philosophie, Logik an einer der wenigen Universitäten Europas zu hören, die Frauen damals zum Studium zuließen.

Spielstätte: Kulturkirche St. Jakobi