Höhere Gewalt

hoehere_gewalt_1

Unser Beitrag zur Schwedenwoche der Hansestadt Stralsund

Feigheit oder Überlebensinstinkt

22. Oktober 2015, 20:00

Trailer zum Film

Schweden 2014, 118 min, FSK: 12

R: Ruben Östlund D: Kristofer Hivju, Lisa Loven Kongsli, Johannes Kuhnke, Clara Wettergren u.a.

Eine junge schwedische Familie macht Skiurlaub in den französischen Alpen. Die Sonne scheint, die Pisten sind herrlich, das Berg-Idyll perfekt. Doch plötzlich – beim Mittagessen – rast eine Lawine mit voller Wucht auf die Terrasse des Restaurants. Panisch ergreift Mutter Ebba die beiden Kinder – panisch ergreift Vater Tomas… die Flucht. Als sich der Nebel legt, sind alle unversehrt. Das große Unglück ist zwar ausgeblieben, doch zurück bleibt der Schock über Tomas‘ Handeln. Die Kinder streiken, die Ehe kriselt und Tomas muss schwer mit seiner mangelnden Courage und seiner angeschlagenen Männlichkeit kämpfen. Der auf dem Filmfest in Cannes gefeierte Film seziert meisterhaft die Rollenbilder der modernen Familie. Dabei schafft es Regisseur Ruben Östlund immer wieder, mit trockenem nordischen Humor die Dramatik aufzubrechen und eine bissige Komödie zu inszenieren.

 

Termin: 22. Oktober 2015, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Searching for Sugar Man

searching_1

Die Ikone, die es nie gab

26.  September 2013, 20:00

Trailer zum Film

Schweden, GB 2011, 85 min, FSK: o.A.

R: Malik Bendjelloul  D: Sixto Rodrigues

Sixto Rodriguez, mexikanisch-stämmiger Folk-Singer-Songwriter, war einst gefeiert wie Bob Dylan und Elvis Presley zusammen – allerdings ausschließlich in Südafrika. Hier wurde in den 70ern sein Album Cold Fact zum Soundtrack der Antiapartheidbewegung. In Rodriguez’ Heimat, den USA, wusste niemand von seinem Ruhm, auch nicht er selbst. Zwei südafrikanische Fans begeben sich eines Tages auf die Suche nach ihrem Idol, um das sich viele Gerüchte ranken. Der Kinoerstling des Schweden Malik Bendjelloul ist die unglaubliche und faszinierende Geschichte eines genialen Musikers mit Songs, die es wert sind, endlich gehört zu werden.

Termin: 26. September 2013, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Sons of Norway

Friede, Freude, Bananenkuchen: Punk´s not Dad

13. Dezember 2012, 20:00

Norwegen, Schweden, Dänemark, Frankreich 2011, 88 min, FSK: 12

R: Jens Lien D: Sven Nordin, Sonja Richter, Åsmund Høeg, John Lydon, Trond Nilssen u.a.

Norwegen, Dezember 1978. Es ist das letzte Weihnachtsfest, das Magnus, seine Frau Lone und ihre Söhne miteinander verbringen. Wenig später reißt ein Unfall die Hippie-Familie auseinander. Vater Magnus versucht seine Ideale wie freie Liebe, FKK und Anarcho-Phrasen verkrampft weiter aufrecht zu halten. Der 14-jährige Sohn Nicolaj flüchtet sich in die Punkszene, nimmt Drogen bis ihm Johnny Rotten, Frontmann der “Sex Pistols”, in einer Halluzination erscheint. Basierend auf den Jugenderinnerungen des norwegischen Autors Nikolaj Frobenius hat Regisseur Jens Lien diese skurril-komische, aber auch anrührend-gefühlvolle Coming-of-Age-Geschichte gekonnt in Szene gesetzt, in der die klassische Vater-Sohn-Hierarchie ausgehebelt wird und letztendlich ein junger und ein alter Jugendlicher miteinander auskommen müssen.

Termin: 13. Dezember 2012, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Sound of Noise

Kann Trommeln Terror sein?

10. Mai 2012, 20:00

Produktion: Schweden, Frankreich 2010, 102 min
Regie: Ola Simonsson, Johannes Stjärne Nilsson
Darsteller: Bengt Nilsson, Sanna Persson, Magnus Börjeson u.a.

Sechs Schlagzeuger terrorisieren die Stadt mit einer Symphonie der anderen Art. Zum Musizieren ist ihnen jedes Mittel recht, Hauptsache, es verursacht Geräusche. Dabei machen sie selbst vor Krankenhaus-Patienten, Geldscheinen und Strommasten nicht halt. Immer mit dabei: Ein tickendes Metronom, das den musikhassenden Polizisten Amadeus Warnebring auf den Plan ruft. Was zunächst als der seltsamste Fall von Warnebrings Karriere beginnt, entpuppt sich für ihn schließlich als die Chance, sein Leben für immer zu verändern. Eine herrlich schrille Mischung aus Musikfilm, anarchischem Thriller und Liebeskomödie mit einem großartigen Soundtrack.

Termin(e): 10. Mai 2012, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Populärmusik aus Vittula

Furiose Zeitreise durch ein rebellisches Jahrzehnt

In der nördlichsten Ecke Schwedens, wo man schwedisch und finnisch gleichermaßen unverständlich spricht und sich das Leben so rau wie die Einwohner selbst gestaltet, hier liegt Vittula. Zwischen harten Trinkern, illegalen Schnapsbrennern, fingerhakelnden Frauen und Sauna bis zum Umfallen wachsen Matti und sein schweigsamer, sensibler Freund Niila auf und träumen von der großen, weiten Welt. Eine Beatles-Platte verändert das Leben der beiden Jungs. Unterstützt vom neuen Musiklehrer Greger gründen sie eine Rockband. Nach dem erfolgreichen Roman von Mikael Niemi erzählt Reza Bagher die Geschichte einer Jugend jenseits des Polarkreises. Die Verfilmung wird nicht nur dem rauen Witz und dem literarischen Niveau der Vorlage gerecht, sondern entwickelt mit schräger Komik, karikaturhaften Zuspitzungen und märchenhaften Wendungen einen ganz eigenen Charme.

Schweden/Finnland 2004, 100 min

Regie: Reza Bagher

Schauspieler: Max Enderfors, Andreas af Enehjelm, Björn Kjellman, Kati Outinen

Termin(e): 18. Mai 2006, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund