MO 29.11. FILM : Ich verteidige den Regenwald
FR 03.12. FILM : Margarete

················································
MO 29.11. FILM : Ich verteidige den Regenwald
················································
Beginn: 19 Uhr . Eintritt: frei
Ort: Speicher am Katharinenberg
Katharinenberg 35
18439 Stralsund
Der 28-jährige Kichwa-Indianer Eriberto Gualinga hat mit der Videokamera den Kampf seines Dorfes Sarayacu gegen die geplante Ölförderung auf Gemeindegebiet dokumentiert. Die Dokumentation „Ich verteidige den Regenwald…“ wurde mit dem bolivianischen ANACONDA-Filmpreis 2005 ausgezeichnet und wird am Montag, den 29.11. um 19:00 kostenlos im Speicher am Katharinenberg gezeigt. Der Film und die zeitgleich hängende Foto-Ausstellung sind ein beeindruckendes Beispiel für bürgerlichen Widerstand gegen die Interessen von Rohstoffkonzernen und sollen so auch Menschen in Deutschland ermutigen, für ihre Interessen couragiert einzutreten.

Die Fotoausstellung »Sarayaku – ein Dorf im Widerstand gegen die Ölförderung« wird noch ein Woche länger als geplant bis zum 7.12.2010 im Speicher zu sehen sein.
················································

FR 03.12. FILM : Margarete
················································
Beginn: 20 Uhr . Eintritt: 2 Euro . Karten an der Abendkasse
Ort: Speicher am Katharinenberg
Katharinenberg 35
18439 Stralsund
Aufrund weniger Plätze wird um Reservierungen gebeten: Tel. 03831-703360 oder post@speicheramkatharinenberg.de

Das Phänomen der Massenpublizierung „intimer“ Statements und Tagebücher im Internet begann den polnischen Künstler und Schauspieler Janek Turkowski im Jahre 2005 zu faszinieren. „Dieses plötzliche Auftreten einer ungeheuren Menge an Blogs erinnerte mich an die einstige Popularität des Silva Rerum – Latein für „Wald der Dinge“ – ein literarisches Genre, das in Polen im 16. Jahrhundert beliebt war. Silvae waren gemeinhin in Besitz reicher Adeliger, die Sammlungen von Texten zu einer Vielzahl von Themen anlegten. Diese Texte dokumentierten das einzigartige tägliche Leben ihrer Autoren.

Im Juli 2008 wurde ich durch Zufall zum Besitzer einiger Amateur Filme einer deutschen Frau, die nahe der polnischen Grenze wohnte. Ich war sofort ergriffen von diesen Zelluloid Bändern. Im Mai 2010 begann ich, diese Filme dem Publikum zu zeigen. Diese Filme werden von Multimedia- und 8mm-Projektoren abgespielt.“

Mehr Informationen zum Festival polenmARkT: www.polenmarkt-greifswald.de
Zur Veranstaltung: www.speicheramkatharinenberg.de

Sign In

Register

Reset Password

Please enter your username or email address, you will receive a link to create a new password via email.