Links

Film
Pressespiegel zum Thema Film & Kino
film-dienst
epd Film
Internet Movie Database
Kinofenster
Filmportal
Deutsches Filmmuseum
Filmmuseum Berlin
Filmmuseum Potsdam
Landesverband Filmkommunikation e.V.

Festivals
FilmKunstFest Schwerin
FiSH Festival im Stadthafen Rostock
Nordischer Klang Greifswald
dokumentART Neubrandenburg
Nordische Filmtage Lübeck
Filmfestival Cottbus
DOK Leipzig
Berlinale
Interfilm Berlin
Transmediale – International Media Art Festival Berlin
Internationales Dokumentarfilmfestival München
Internationale Hofer Filmtage
Filmfestival Rotterdam
Filmfestival Cannes
The European Coordination of Film Festivals
Sundance Festival – Utah, USA

Filmclubs
Lichtspieltheater Wundervoll Rostock
Kino Lichtspiele Sassnitz e.V.
Kachelofenfabrik Neustrelitz
Filmclub Casablanca Greifswald
Landfilm Lenzen
Latücht Neubrandenburg
Tzikozigalpa Wismar
Gutshaus Garvensdorf
Kulturwerkstatt Eggesin
Mecklenburg-Vorpommern Film e.V.

Kultur
Arte
3sat
Theater Vorpommern
MS-Stubnitz (Y4HK)

Stralsund
Offizielle Homepage der Hansestadt Stralsund
Hansestadt Stralsund
OZEANEUM – Unterwasserreise durch die nördlichen Meere
Museum für Meereskunde und Fischerei
Speicher am Katharinenberg
Stadtbibliothek Stralsund
Kulturkirche St. Jakobi
LANGE NACHT des offenen Denkmals
FH Studentenkino
Cinestar – Stralsund

Anderson

anderson_1

Star und Verräter

10. September 2015, 20:00

Trailer zum Film

In Kooperation mit dem Wahlkreisbüro Jürgen Suhr, MdL, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zeigen wir Anderson.

Deutschland 2014, 95 min, FSK: o.A.

R: Annekatrin Hendel

Es gab Zeiten, da war der Schriftsteller Alexander Sascha Anderson so berühmt, dass man ihn in gewissen Kreisen nur “A” nannte und jeder wusste sofort, wer gemeint war. Doch die Zeiten ändern sich. Wolf Biermann hatte ihn 1991 mit der Bezeichnung “Sascha Arschloch” als früheren Stasi-Spitzel gebrandmarkt. Spätestens von diesem Moment an war “A” nicht mehr der strahlende Mittelpunkt und Spiritus Rector der Künstler- und Literatenbohème vom Prenzlauer Berg. Zum zweiten Mal beschäftigt sich Annekatrin Hendel mit dem Thema Stasi und Verrat in der DDR. Nach Vaterlandsverräter (2011) gelingt ihr mit diesem Film ein Werk von außerordentlicher Feinfühligkeit und Ausbalanciertheit, das nicht wertet, sondern wie ein Seismograph Menschen und ihre Geschichten, ihre Enttäuschungen und ihre Lebenslügen registriert.

Termin: 10. September 2015, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

In meinem Kopf ein Universum

inmeinemkopf_1

Gefangen im eigenen Körper

24. September 2015, 20:00

Trailer zum Film

Polen 2013, 112 min, FSK: 6

R: Maciej Pieprzyca D: Dorata Kolak, Arkadiusz Jakubik, Dawid Ogrodnik u.a.

Mateus liebt die Sterne. Oft lehnt er nachts am Fenster und blickt in die Tiefen des Universums. Und immer stellt er sich die eine Frage: „Wie kann ich beweisen, dass ich fühle und denke wie jeder andere?“ Mateus leidet unter einer zerebralen Bewegungsstörung und ist nicht im Stande seinen Körper zu kontrollieren. Obwohl er nicht mit seiner Umwelt kommunizieren kann, nimmt er doch alles um sich herum wahr: Die abstoßenden Bemerkungen seiner Schwester. Das Lächeln der wunderschönen Anka. Die liebevolle Fürsorge seiner Mutter. Und die üppigen Brüste der netten Nachbarin. Eine Stimme aus dem Off schildert Mateusz’ Gedanken, der trotz scheinbar auswegloser Situation seinen trockenen Humor nicht verloren hat. Und tatsächlich gelingt es ihm eines Tages, mit seiner Umwelt zu kommunizieren… Basierend auf einer wahren Geschichte, ist der vielfach ausgezeichnete Film ein unglaubliches Zeugnis von Lebensmut und Durchhaltevermögen des menschlichen Geistes.

Termin: 24. September 2015, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Als wir träumten

alswirtraeumten_1

Endstation Sehnsuchtsblick

27. August 2015, 20:00

Trailer zum Film

Deutschland 2015, 117 min, FSK: 12

R: Andreas Dresen D: Merlin Rose, Julius Nitschkoff, Joel Basman, Ruby O. Fee u.a.

„Als wir träumten war der Stadtrand von Leipzig die Welt. Die DDR war weg und wir waren noch da. Pitbull war noch kein Dealer. Mark war noch nicht tot. Rico war der größte Boxer und Sternchen war das schönste Mädchen, doch sie hat mich nicht so geliebt, wie ich sie. Alles kam anders. Aber es war unsere schönste Zeit.“ Dani, Mark, Rico, Pitbull und Paul leben im Rausch einer besonderen Zeit. Jahre, in denen Gesellschaften und Systeme aufeinander prallen und alles, wirklich alles möglich scheint. Die Jungs sind dreizehn, als die Geschichte in der DDR beginnt, siebzehn, als sie im neuen Deutschland endet. Kraftvoll, wild und zärtlich verfilmte Regisseur Andreas Dresen den gleichnamigen Erfolgsroman von Clemens Meyer.

Termin: 27. August 2015, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Verstehen Sie die Béliers

Film/ Verstehen Sie die Béliers?

Feel-Good-Movie – à la française

22. August 2015, 20:00

Trailer zum Film

Sommer Open Air in Kooperation mit Insel e.V.

Spielort: Saalkow/Rügen

(bei schlechtem Wetter im Saal)

ab 19:00: Thekenausschank & Pizza aus der Biobäckerei des Insel e. V.

Frankreich 2014, 110 min, FSK: o.A.

R: Eric Lartigau D: Karin Viard,François Damiens, Eric Elmosnino, Louane Emera u.a.

Die 16-jährige Paula lebt mit ihrer Familie auf einem idyllischen Bauernhof in der Provinz, hilft bei der Geburt niedlicher Kälbchen und verkauft selbst gemachten Käse auf dem Wochenmarkt. In der Schule ist sie bockig, Jungs machen sie nervös, und die Familie nervt. Ein normales Teenie-Leben also. Abgesehen davon, dass Mama Gigi, Papa Rodolphe und der kleine Bruder gehörlos sind und Paula schon auf dem Weg zur Schule geschäftliche Angelegenheiten ihrer Eltern klären muss. Als Paulas Musiklehrer ihr Gesangstalent entdeckt, träumt sie davon, in Paris Gesang zu studieren. Doch wie kann sie das ihrer taubstummen Familie nahebringen? Und was passiert, wenn sie als Übersetzerin plötzlich fehlt? Schwungvolle Komödie mit starker Besetzung und feiner Gratwanderung zwischen Humor und Nachdenklichkeit, zwischen Träumen und Zweifel, zwischen Gebärden und Tönen.

 

Termin: 22. August 2015, 20:00 –Saalkow/Rügen

High Performance – Mandarinen lügen nicht

highperform_1

Eingespannt für einen guten Zweck

16. Juli 2015, 20:00

Trailer zum Film

Österreich 2014, 100 min, FSK: 12

R: Johanna Moder D: Marcel Mohab, Manuel Rubey, Katharina Pizzera u.a.

Rudi ist Anzugträger, wohnt mit seiner Frau und den beiden Töchtern in einer Nobelvilla. Daniel ist eher Lebenskünstler, Schauspieler in einer nicht wirklich erfolgreichen Theatergruppe, trägt immer Trainingsjacke und Rucksack, wohnt in einer kleinen Mietwohnung, wo nebenan ein alternativer Zirkel Selbstfindungsseminare abhält. So verschieden die beiden Brüder sind, so interessieren sie sich doch für dieselbe Frau. Aus unterschiedlichen Gründen, wie sich für Nora bald herausstellt. Als Daniel mal wieder Geld braucht, verpflichtet Rudi ihn als Rhetorik-Coach für seine neue Mitarbeiterin Nora. Daniel soll sie für öffentliche Auftritte schulen, und gleichzeitig mehr über ihre Privatsphäre herausfinden. Rudi verfolgt längst einen perfideren Plan – und Daniel steckt mittendrin. – Eine Komödie mit Tiefgang um Loyalität, Familienbande und Manipulation.

Termin: 16. Juli 2015, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Birdman – oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit

birdman_1

Zwischen Größenwahn und Wahnsinn

02. Juli 2015, 20:00

Trailer zum Film

USA 2014, 119 min, FSK: 12

R: Alejandro González Iñárritu D: Naomi Watts, Michael Keaton, Edward Norton, Emma Stone u.a.

Riggan Thomson zehrt vom vergangenen Ruhm als Darsteller des Superhelden “Birdman”. Mit Anfang 60 will er sich als Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller eines Theaterprojekts am Broadway neu erfinden. Nachdem sein Hauptdarsteller von einem Scheinwerfer getroffen wurde, findet Riggan einen populären Ersatz, der jedoch ein noch größeres Ego als Riggan hat. Ärger und Alpträume bescheren dem ehrgeizigen Regisseur neben den Kosten auch Ex-Frau und Geliebte, eine knallharte Kultur-Kritikerin und seine Tochter. Und jeder kriegt sein Fett weg, die Promis mit ihren Starallüren, die Kritiker mit ihrem Snobismus und das Publikum mit seiner Sensationsgier und Konsumhaltung.

Termin: 02. Juli 2015, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi