Parked – Gestrandet

parked_1

Ende oder Neuanfang?

22. August 2013, 20:00

Trailer zum Film

Irland, Finnland 2010, 94 min, FSK: 12

R: Darragh Byrne D: Colm Meaney, Stuart Graham, David Wilmot, Colin Morgan, Milka Ahlroth

Fred lebt in seinem Auto, auf einem Parkplatz direkt an der irischen See. Weil er keinen festen Wohnsitz hat, bekommt er keine Sozialunterstützung und weil er die nicht hat, keine Wohnung.
Fred versucht, sich mit der Situation zu arrangieren – bis ihm der junge Junkie Cathal, der im Nachbarauto „einzieht“, neue Perspektiven eröffnet. Aus der Nachbarschaftshilfe der beiden Gestrandeten entwickelt sich eine ungewöhnliche Männerfreundschaft. Das Spielfilm-Debüt des irischen Regisseurs Darragh Byrne wurde international mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.

Termin: 22. August 2013, 20:00 – Kulturkirche St. Jakobi

Lichter der Vorstadt

Einsamkeit in ihrer schönsten Form

Koistinen ist ein einsamer Wachmann in einer modernen Shopping Mall in Helsinki. Ein paar Kriminelle wissen das auszunutzen. Sie setzen die verführerische Mirja auf Koistinen an, und tatsächlich vernachlässigt er seine Pflichten. Der Raub, den Mirjas Komplizen verüben, hat für Koistinen vernichtende Konsequenzen. Er landet im Gefängnis. Trost, wenigstens ein bisschen, verspricht nur Aila, die eine Imbissbude unter den Lichtern der Vorstadt betreibt… Einsamkeit ist das zentrale Thema in Kaurismäkis letztem Film der “Trilogie der Verlierer”. Stilisiert, melancholisch und wortkarg wie immer, gleichzeitig aber voller Mitgefühl mit der Hauptfigur, ist der Film die märchenhafte Erzählung von einer verwunschenen Welt, ein Krimi mit Femme fatale und einem schmalen Hoffnungsschimmer auf der letzten Szene.

Finnland 2006, 78 min

Regie: Aki Kaurismäki

Schauspieler: Janne Hyytiäinen, Maria Heiskanen, Maria Järvenhelmi, Ilkka Koivula, Vesa Häkli, Arturas Pozdniakovas

Termin(e): 05. April 2007, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Populärmusik aus Vittula

Furiose Zeitreise durch ein rebellisches Jahrzehnt

In der nördlichsten Ecke Schwedens, wo man schwedisch und finnisch gleichermaßen unverständlich spricht und sich das Leben so rau wie die Einwohner selbst gestaltet, hier liegt Vittula. Zwischen harten Trinkern, illegalen Schnapsbrennern, fingerhakelnden Frauen und Sauna bis zum Umfallen wachsen Matti und sein schweigsamer, sensibler Freund Niila auf und träumen von der großen, weiten Welt. Eine Beatles-Platte verändert das Leben der beiden Jungs. Unterstützt vom neuen Musiklehrer Greger gründen sie eine Rockband. Nach dem erfolgreichen Roman von Mikael Niemi erzählt Reza Bagher die Geschichte einer Jugend jenseits des Polarkreises. Die Verfilmung wird nicht nur dem rauen Witz und dem literarischen Niveau der Vorlage gerecht, sondern entwickelt mit schräger Komik, karikaturhaften Zuspitzungen und märchenhaften Wendungen einen ganz eigenen Charme.

Schweden/Finnland 2004, 100 min

Regie: Reza Bagher

Schauspieler: Max Enderfors, Andreas af Enehjelm, Björn Kjellman, Kati Outinen

Termin(e): 18. Mai 2006, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund