Little Miss Sunshine

Wer schön sein will, muss reisen

Eigentlich haben alle Familienmitglieder eine schwere Macke und bewegen sich eher auf der Verliererseite der Gesellschaft. Vater Richard versucht sich erfolglos als Motivationstrainer. Der ständig fluchende Opa wurde wegen Drogen- und Sexeskapaden aus dem Seniorenheim geworfen. Teenagersohn Dwayne hasst die ganze Welt und spricht nicht mehr. Die offenkundig chancenlose Tochter Olive übt für einen Schönheitswettbewerb. Virtuos erzählen Jonathan Dayton und Valerie Faris von einer pummeligen Siebenjährigen, die mit ihrer exzentrischen Familie zur Miss-Wahl nach Kalifornien will – im altersschwachen VW-Bus.

USA 2006, 101 min

Regie: Jonathan Dayton, Valerie Faris

Schauspieler: Abigail Breslin, Greg Kinnear, Paul Dano, Alan Arkin, Toni Collette, Steve Carell, Bryan Cranston

Termin(e): 08. Februar 2007, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Mit Herz und Hand

Glanzrolle für Anthony Hopkins

Die wahre Lebensgeschichte des kauzigen neuseeländischen Motorrad-Freaks Burt Munro, der es sich in den Kopf gesetzt hatte, an der legendären „Speed Week“ in Utah teilzunehmen. Gegen alle Widerstände stellte er 1972 im Alter von 60 Jahren mit einer 50 Jahre alten Indian Scout einen Hochgeschwindigkeits-Weltrecord auf.

Neuseeland/USA 2005, 128 min

Regie: Roger Donaldson

Schauspieler: Anthony Hopkins, Craig Hall, Kate Sullivan

Termin(e): 25. Januar 2007, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

What the Bleep do we know / Ich weiß, dass ich nichts weiß

Dok-Film über die wichtigsten Fragen des Lebens

Was ist die Realität? Woher wissen wir wirklich, ob wir existieren? Wovon sprechen wir, wenn wir „Ich“ sagen? Gibt es einen Gott und wenn ja, wie können wir uns ihn (oder sie) vorstellen? Das sind neben vielen anderen die wichtigsten Fragen, mit denen sich der Film beschäftigt. Namhafte Experten wie Theoretische Physiker, Philosophen, Neurowissenschaftler und Biologen versuchen ihre Antworten zu geben. Einer der erfolgreichsten Dokumentarfilme der USA aller Zeiten ist auch gleichzeitig einer der umstrittensten…

USA 2004, 113 min

Regie: William Arntz, Betsy Chasse, Mark Vicente

Interviews: Marlee Matlin, John Ross Bowie, Robert Bailey Jr.

Termin(e): 26. Oktober 2006, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Factotum

Suff, Sex und andere Lebensinhalte

Charles Bukowskis Alter Ego Henry „Hank“ Chinaski (kongenial besetzt mit Matt Dillon) hält sich mit den verschiedensten Jobs über Wasser, um sich das leisten zu können, was ihn wirklich interessiert: Alkohol, Frauen, Zigaretten, Wetten abschließen und vor allem Geschichten schreiben, die niemand veröffentlichen will. Zwischen Drinks, stupiden Aushilfsjobs und kurzen Affären entfalten sich knappe komische und weniger komische Momentaufnahmen aus dem Leben eines Underdogs, den nach der ersten Veröffentlichung einer Kurzgeschichte plötzlicher Ruhm ereilt. Ihm zur Seite steht seine Bett- und Saufkumpanin, die mit fordernder Selbstverständlichkeit ihre Ansprüche an den Mann bringt. Bent Hamer (Kitchen Stories) verfilmt Charles Bukowskis zweiten Roman als andächtiges und heiter-melancholisches Episodendrama. Hamers lakonischer Humor harmoniert bestens mit dem Erzählstil seines Protagonisten.

Norwegen/USA 2005, 94 min

Regie: Bent Hamer

Schauspieler: Matt Dillon, Lili Taylo,r Marisa Tomei

Termin(e): 29. Juni 2006, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund

Yes

Wenn die Putzfrau reimt

„Sie“ und „Er“, weitere Namen haben die Figuren nicht. Auf einem Empfang treffen die beiden aufeinander. „Sie“ ist eine erfolgreiche Molekularbiologin, deren Ehe nur noch auf dem Papier existiert. „Er“, ein erfolgreicher libanesischer Arzt, verdingt sich im Londoner Exil als Küchenhilfe. Sie beginnen eine leidenschaftliche Affäre miteinander und versuchen alles auszuklammern, was sie unterscheidet. Auf Dauer aber lassen sich Alltag, Religion, Politik und allgemeines gesellschaftliches Klima kaum aussperren… Nicht nur mit betörend schönen Bildern sondern auch sprachlich bewegt sich Sally Potter in den Sphären höchster Kunstfertigkeit. Alle sprechen in Reimen in perfektem Versmaß. Die allgegenwärtige und allwissende Putzfrau kommentiert wie ein antiker Chor die Handlung, gewährt Einblicke und rezitiert philosophisch über Schmutz und Ordnung in der schönen Welt der Reichen und Mächtigen.

Großbritannien/USA 2005, 95 min OmU

Regie: Sally Potter

Schauspieler: Joan Allen, Simon Abkarian, Sam Neill, Shirley Henderson, Sheila Hancock

Termin(e): 30. März 2006, 20:00 – Scheelehaus, Stralsund